Symantec Entpoint Protection 14 ist da

Symantec Endpoint Protection stoppt Bedrohungen, unabhängig davon wie diese Ihre Endgeräte  angreifen. Eine einzigartige, mehrstufige Sicherheitsarchitektur kombiniert künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen und bewährte Sicherungstechnologien um einen überlegenen Zugriffsschutz für alle Endpunkte zu bieten , die es  Ihnen erlaubt  Ihren Fokus weiterhin auf das „daily business“ zu richten.

Ein Artikel von Raphael Krappen

Die SEP Konsole ermöglicht dazu die Verwaltung und Integration bereits bestehender Sicherheitsstrukturen, den Zugriff auf zusätzliche Services sowie die Optimierung von Arbeitsabläufen um Bedrohungen in einem frühen Stadium zu eliminieren und weiteren Systembefall zu verhindern. Dieser schlanke aber hochleistungsfähige Software-Agent ist in der Lage, verschiedene Next-Gen-Technologien, wie Exploit Protection und Endpoint Detection and Response (EDR) zusammenzuführen und damit die Komplexität an den Endgeräten zu reduzieren. Das entlastet die IT-Abteilung und senkt die Gesamtbetriebskosten ohne die Produktivität der Nutzer zu beeinträchtigen.

 

Was ist neu und wie verbessert es Ihren Schutz?

 

Fortgeschrittenes maschinelles Lernen für verbesserte statische Erkennung an Endgeräten – Eine neue Form des endpunkt-basierten maschinellen Lernens ist in der Lage Malware anhand statische Eigenschaften zu erkennen. Diese Technologie ermöglicht Symantec Endpoint Protection Malware zu erkennen noch bevor sie ausgeführt wird und damit große Gruppen von Schadsoftware zu stoppen – ob bereits bekannt oder nicht spielt dabei keine Rolle.

Intelligent Threat Cloud Service – Symantec Endpoint Protection 14 bietet Echtzeit Cloud-Kontrolle und reduziert die Größe von Signaturdefinitionsdateien um bis zu 80 %.

Memory Exploit Mitigation (MEM) – Diese branchenführende Sicherheitslösung schützt vor Zero-Day-Attacken auf bekannte Sicherheitslücken und bietet optimierte Managementfunktionen für verbesserte Compliance. Eingesetzte Sicherheitsmechanismen sind z.B. Java Exploit Prevention, Heap Spray Mitigation und Structured Exception Handling Overwrite Protection (SEHOP).

Erweiterte LiveUpdate-Funktionalität  – Diese ermöglicht Nutzern die Sicherheitsupdates und Patches über Windows LiveUpdate, einen Group Update Provider oder den Management Server   herunterzuladen und zu installieren. Damit empfangen Nutzer unkompliziert neue Sicherheitsupdates wie auch Virendefinitionen.

Emulator for Packed Malware – Der Emulator umfasst automatischen Schutz und Virus-Scans mit mindestens zehnprozentig erhöhter Leistung für gepackte Dateien.

 

SEP 14 kurz und knapp
Symantec Endpoint Protection 14 ermöglicht Betriebsabläufe über eine einzige, individuell bedienbare Konsole und beinhaltet hochleistungsfähige Software-Agenten mit Next-Gen-Technologie. Diese Agenten stoppen Bedrohungen unabhängig davon wie sie die Endgeräte der Nutzer angreifen.
Damit liefert Symantec Endpoint Protection 14 eine überlegene Sicherheitsarchitektur mit leistungsstarken Reaktionsvermögen für verschiedene Infrastrukturen und Umgebungen.
 

Immer auf dem neuesten Stand: Blick auf den neuen Threat Report

Wie jedes Jahr, veröffentlichte Symantec auch für 2016 einen umfassenden Internet Security Threat Report. Die von Symantec beobachteten Bedrohungen in mehr als 157 Ländern erlauben einen Einblick in Entwicklungstendenzen von Malware und helfen dabei den Fokus immer auf die richtigen Bedrohungsszenarien zu richten.

>>Download Threat Report <<

Wien, 07.12.2016

Bleiben Sie informiert!

Folgen Sie COMPAREX für regelmäßige Updates und Artikel!

 Folgen Sie uns auf LinkedIn

 Folgen Sie uns bei Xing

Kontaktieren Sie uns

Raphael Krappen

Fachvertrieb