• Microsoft SharePoint 2016
 

Microsoft SharePoint 2016

 

Die Teamarbeitsplattform SharePoint wurde von Microsoft in einer neuen Version lanciert. Obwohl der Schwerpunkt bei SharePoint 2016 auf der Cloud-Version SharePoint Online liegt, welche ebenfalls Bestandteil von Office 365 ist, wird auch die On-Premises-Installation weiter bedient. Mehr Sicherheit, neuer Look und Smartphone-App – die neue Version ist eine Evolution mit vielen praktischen Optimierungen.

Die wichtigsten neuen Features im Überblick

Jetzt auch App für Smartphones: Mit der App, die Microsoft für Android, iOS und Windows bereitstellt, wird Ihnen der optimale Zugriff auf SharePoint auch von unterwegs geboten. Um eine bessere Übersichtlichkeit zu gewährleisten, werden nur die wichtigsten Funktionen abgebildet. Der Clou: Sie können Dokumente einfach synchronisieren und zur Offline-Nutzung auswählen.

SharePoint 2016 für Smartphones

SharePoint App für Windows, iOS und Android

 

Hybrid – noch näher an Office: SharePoint 2016 wird enger mit anderen Microsoft-Diensten, wie etwa OneDrive oder Office 365, verzahnt: Sowohl SharePoint Server 2016 als auch SharePoint Online werden noch intelligenter und filtern Ihnen aus einer unübersichtlichen Informationsmenge die relevantesten Inhalte heraus. So werden Online-Services möglichst nahtlos in die lokale SharePoint-Umgebung eingebettet.

SharePoint Home als neue Startseite: War es bis dato so, dass bei regelmäßiger SharePoint-Nutzung in Unternehmen eine Vielzahl an Seiten entstehen, die das Finden von relevanten Infos erheblich erschweren, kann SharePoint Home Ordnung in das Chaos bringen. Die neue Startseite ist Ihre zentrale Anlaufstelle und bündelt die für Sie relevanten Inhalte.

Microsoft SharePoint 2016 Home-Bereich

Der neue SharePoint Home-Bereich bietet eine Übersicht der relevantesten Seiten und wird durch den Office Graph unterstützt.

Vereinfachtes Einhalten von Compliance-Richtlinien: Office 365 bietet es Ihnen bereits – Mechanismen zur Einhaltung von unternehmensinternen sowie gesetzlich vorgeschriebenen Regularien, die für das Verwalten und Archivieren von Dokumenten relevant sind. Diese werden Ihnen nun auch in SharePoint 2016 zur Verfügung gestellt. Mithilfe von „In-Place Policy Hold Center“ und „Compliance Center“ können Sie Richtlinien einfach anlegen, um beispielsweise bestimmte Dateien zu einer bestimmten Zeit unwiderruflich zu löschen. Zudem können Admins vertrauliche Dokumente mit dem Feature „Conditional Access“ nun noch besser schützen und festlegen welche Nutzer Zugriff auf bestimmte Dokumente haben dürfen.

Neue Collaboration-Funktionen: Mithilfe von dauerhaften Links (durable Links) wird ein zentrales Problem von früheren SharePoint-Umgebungen überwunden: Durable Links basieren auf der Resource ID eines Dokuments. So kann verhindert werden, dass Links nach einem Verschieben oder Umbenennen der Quelldatei ihre Gültigkeit verlieren. Auch die Navigation wird in SharePoint 2016 extrem erleichtert. Die Site Folders aus Office 365 treten an die Stelle von inkonsistenten Strukturen.

Kleine Erneuerungen erleichtern das Arbeiten: Einige kleine neue Features haben dennoch eine große Wirkung und machen das tägliche Arbeiten komfortabler. Dateinamen können in SharePoint 2016 erstmalig Sonderzeichen enthalten. Profitieren Sie zudem von der Vorschaufunktion der Bilder und Videos in der Dokumentenbibliothek. Auch große Dateien sind kein Problem mehr: SharePoint 2016 unterstützt das Hoch- und Herunterladen von Dateien, die größer als 2.047 MB sind.

Zukunftsmusik – Feature Packs: Ab 2017 stellt Microsoft Ihnen über die sogenannten „Feature Packs“ neue SharePoint-Funktionen, die bereits in der Cloud umgesetzt wurden, unkompliziert zur Verfügung. Langwieriges Warten auf Nachfolger von SharePoint 2016 entfällt damit zukünftig.

SharePoint 2016 Lizenzierung

Das Lizenzmodell von SharePoint 2016 besteht aus zwei Komponenten:

Serverlizenzen für die Lizenzierung der Serversoftware
 

Für jede ausgeführte Instanz von SharePoint Server ist eine separate Serverlizenz erforderlich, unabhängig davon, ob die Instanz in der virtuellen oder physischen Betriebsumgebung ausgeführt wird.

Zugriffslizenzen, sogenannte Client Access Licenses (CALs), zur Lizenzierung der Zugriffe auf die Serversoftware
 

Für Zugriffe auf die SharePoint Server Software wird eine SharePoint Server-Zugriffslizenz benötigt. Diese kann sowohl einem zugreifenden Gerät als auch einem zugreifenden Nutzer zugewiesen werden. Zugriffslizenzen sind versionsspezifisch: Die Version der Zugriffslizenz muss entweder identisch mit der eingesetzten SharePoint-Version oder eine Nachfolgeversion sein.

Geräte-CAL: Lizenzieren Sie ein Gerät für die Verwendung durch eine beliebige Anzahl von Nutzern. Nutzer-CAL: Lizenzieren Sie einen bestimmten Nutzer zur Verwendung einer beliebigen Anzahl von Geräten.

SharePoint 2016 Nutzer oder Geräte-CAL

Ferner wird unterschieden nach Standard und Enterprise CALs, welche jeweils auf verschiedenen Funktionalitäten zugreifen können. Während Standard CALs auch alleine erworben werden können, sind Enterprise CALs ausschließlich zusätzlich zu einer Standard CAL erhältlich.

Standard CAL
 

Kann entweder pro Nutzer oder pro Gerät lizenziert werden und ist notwendig um auf die Standardfunktionen von SharePoint 2016, wie beispielsweise Team- und Geschäftswebsites oder Suche nach Inhalten und Personen, zugreifen zu können.

Enterprise CAL
 

Kann entweder pro Nutzer oder pro Gerät lizenziert werden und ist notwendig um auf die Enterprisefunktionen von SharePoint zugreifen zu können, diese umfassen beispielsweise Business Solutions inkl. Access Services und InfoPath Services sowie Business Intelligence-Funktionen inkl. Power View, PerformancePoint Services, Excel Services und Visio Services.

SharePoint 2016 Enterprise CAL Suite

Die Enterprise CAL Suite ermöglicht Ihnen eine große Flexibilität