COMPAREX AG
Microsoft Zertifizierungen - Ihr Weg zum Zertifikat

Microsoft Zertifikate: Was sie bringen und wie Sie Ihren persönlichen Zertifizierungsweg finden.

1992 brachte Microsoft das MCP-Programm (Microsoft Certified Professional) erstmals auf den Markt, um einen Nachweis über fundierte IT-Kenntnisse erbringen zu können und Qualitätsstandard für die Ausbildung im Umgang mit Netzwerktechnologien zu schaffen. MCSE und MCSA waren jahrelang die am weitesten verbreiteten Microsoft-Zertifikate, bis der Softwareriese das Programm beendete. Seit 2012 gibt es die beiden Zertifikate wieder, jedoch mit abgewandelter Bedeutung: MCSA steht für Microsoft Certified Solutions Associate, MCSE für Microsoft Certified Solutions Expert. Mittlerweile bietet Microsoft eine umfangreiche Palette an Zertifizierungsoptionen. In unserem Blogartikel erfahren Sie, was Ihnen Microsoft-Zertifizierungen bringen und wie Sie Ihren persönlichen Zertifizierungsweg finden.

Ein Blogbeitrag von Denise Prengel, COMPAREX Akademie

Inhaltsübersicht

Microsoft Zertifizierungen und ihre Bedeutung

IT-Zertifizierungen werden für Unternehmen und IT-Mitarbeiter immer wichtiger. Das Fachwissen der IT-Abteilung sowie die benötigten Qualifikationen stellen die professionelle Umsetzung von IT-Projekten und den kompetenten Betrieb der IT-Infrastruktur sicher. Damit steigern Sie die Effizienz sowie Produktivität und schaffen Wettbewerbsvorteile gegenüber Ihrer Konkurrenz. Für IT-Professionals sind die Zertifizierungen nach internationalem Standard nicht nur ein Nachweis ihrer Fachkompetenz, sondern auch die Verbesserung der eigenen Karrierechancen. Sie erhalten Zugang zu wertvollen Microsoft Certification Program Leistungen und zu einem riesigen, globalen Netzwerk anderer zertifizierter Fachkräfte.

Für die meisten Microsoft-Technologien können Sie Zertifizierungen für alle Schwierigkeitsgrade erreichen und weisen damit die entsprechenden Fähigkeiten für die Technologie nach, die Sie für Ihr Unternehmen gewinnbringend einsetzen.

"Unsere Zertifizierungen sind grundsätzlich für Kunden und Partner weltweit ausgelegt und berücksichtigen Trends wie Cloud, Hybrid Computing, Security oder Mobile Enterprise. Auch unsere neue Strategie Mobile First, Cloud First findet sich in den Zertifizierungen wieder", erläutert Saima Adney, Senior Regional Director Microsoft Learning Experiences EMEA.

Wie bereits weiter oben erwähnt, sind IT-Zertifizierungen auch für das persönliche Vorrankommen in der Berufswelt von Vorteil. Eine Microsoft-Zertifizierung ist ein Industriestandard, der weltweit anerkannt wird und helfen kann, Türen für mögliche Entwicklungschancen zu öffnen:

  • In einigen Fällen konnten Personalmanager Stellen dank einer Zertifizierung 25% schneller besetzen
  • Im Schnitt verdienen IT-Experten mit Microsoft-Zertifizierung 15% mehr als ihre Kollegen ohne Zertifizierung
  • Im Vergleich sind Entwickler mit Microsoft-Zertifizierung 90% produktiver und fast 60% effizienter
  • Schnellere Beförderungschancen
  • Acht von zehn Führungskräften im Personalwesen überprüfen die Zertifizierungen von Bewerbern. (CompTIA, Employer Perceptions of IT Training and Certification, Januar 2011)
  • 90% der Personalmanager betrachten eine Zertifizierung als Teil der Einstellungskriterien. (Microsoft, Microsoft Certification Program Satisfaction Study, April 2012)

Microsoft-Zertifikate für jede Zielgruppe

Microsoft passt sein Zertifizierungsprogramm laufend an die aktuellen technologischen Entwicklungen an und hat in den vergangenen Jahren zudem seine Zertifikate neu aufgestellt, stärker differenziert und die Anforderungen erhöht. Dieses Vorgehen führte zu einer klaren Struktur, die einen aufeinander aufbauenden Karriereweg von der Einsteigerstufe MTA (Microsoft Technology Associate) über die Examen zum neuen MCSA (Microsoft Certified Solutions) bis hin zum MCSE (Microsoft Certified Solutions Expert) ermöglicht.

Die verschiedenen Level richten sich somit an Einsteiger, Anwender und Professionales. Für Entwickler gibt es zudem die Zertifizierungen zum Microsoft Certified Solutions Developer (MCSD).

Kurz zusammengefasst:

  • Der Microsoft Technology Associate (MTA) bildet die Voraussetzung für die weiteren Zertifizierungsschritte und baut die Brücke vom Anwender in die technische Welt. Hier werden die Grundlagen von Technologiekonzepten für angehende Softwareentwickler und IT-Professionales auf Einsteigerniveau vermittelt und geprüft.
  • Die MCSA-Zertifizierungen belegen wichtige Kernkompetenzen für den Aufbau einer IT-Karriere. (Nach und nach ersetzen sie die bisherigen MCTS-Titel Microsoft Certified Technology Specialist). Microsoft bietet für den MCSA folgende Zertifikatsoptionen an, die zugleich den ersten Schritt auf dem Weg zum MCSE bilden:
    MCSA-Zertifizierungen
    Quelle Grafik: Microsoft
  • Der MCSA bildet die Basis für den Erwerb von insgesamt acht weiteren (möglichen) Zertifikaten zum Microsoft Certified Solutions Expert (MCSE), dem laut Microsoft "weltweit anerkannten Standard für IT-Experten".
  • Seit Visual Studio 2012 gibt es außerdem insgesamt fünf Zertifikate zum Microsoft Certified Solutions Developer (MCSD). Speziell für Entwickler, die somit aufzeigen, dass sie die Fähigkeiten besitzen, führende Business-Lösungen in der Cloud zu entwickeln und zu entwerfen.

Der Microsoft-Zertifizierungsweg im Überblick:

Quelle: Microsoft

Neu ist außerdem, dass es seit Sommer 2015 die Möglichkeit der Rezertifizierung über Microsofts Virtual Academy gibt. Die zertifizierten MCS-Experten erhalten die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten im Zeitalter der rasenden Technologie-Entwicklung immer auf den neusten Stand zu bringen.

So erhalten Sie ein Microsoft Zertifikat – ihr persönlicher Zertifizierungsweg

Eine Microsoft-Zertifizierung, die sich aus Kursen und Examen zusammensetzt, ist eine weltweit einheitlich und damit auch international anerkannte Prüfung. Neben den Präsenzprüfungen in autorisierten Microsoft-Trainingscentern können nun auch Online-Prüfungen absolviert werden, die sich aus szenarienbasierten Fragen mit Praxisbeispielen zusammensetzen. Die einzelnen Tests dauern 100 bis 150 Minuten und kosten jeweils 150 Euro, die über einen Examensvoucher abgerechnet werden können. Die meisten Microsoft Learning Partner übernehmen die Koordination und Organisation für ihre Prüflinge.

Microsoft empfiehlt zur Vorbereitung ein Training bei einem der aktuell etwa 60 Microsoft-Learning-Partner in Deutschland. Diese unterliegen strengen Qualitätskontrollen und sind verpflichtet, ausschließlich autorisierte Trainer einzusetzen. Wahlweise können Sie sich in Präsenzschulungen, mit Dokumenten, über elektronische Materialien und Labs, webbasierten Trainings oder Online-Tutorials vorbereiten. Kostenlose Online-Schulungen zu Microsoft-Themen und spezifischen Microsoft-Produkten gibt es in der Microsoft Virtual Academy (MVA). Sie wurde eigens von Microsoft für die Vorbereitung auf die Prüfungen gegründet und umfasst hunderte Kurse in elf verschiedenen Sprachen.

Welchen Weg Sie für Ihre Microsoft-Zertifizierung wählen, entscheiden Sie ganz persönlich. Das Spektrum bietet für jeden die passende Schulungsmethode. Doch was beinhalten sie und wie sind sie aufgebaut?

Die wichtigsten Möglichkeiten im Überblick:

1. Möglicher Zertifizierungsweg: Offene MCSA – Kurse (3x5 Tage)

Vorteil

Nachteil

  • Optimale Vorbereitung durch Microsoft Learning Partner
  • Intensiver Austausch mit Experten
  • Persönliche Beratung und Unterstützung durch den Microsoft Learning Partner
  • Nicht berufsbegleitend - Vollzeit-Tages-Kurse

2. Möglicher Zertifizierungsweg: Bundles : XXL-Paket für ganz Eilige

Die XXL-Pakete bestehen aus einer effektiven Mischung aus E-Learning-Kursen, Präsenztrainings und zusätzlichen Prüfungsvorbereitungstrainings in kürzester Zeit.

Vorteil

Nachteil

  • Intensivseminar
  • Komprimierter Inhalt mehre Zertifizierungskurse, die in kürzester Zeit auf einmal vermittelt werden
  • Dauer: 10 Tage
  • Kostenersparnis durch Bundle-Angebot
  • 10 Tage Schulungsprogramm auf höchstem Niveau bedeutet auch höchste Konzentration
  • diese Schulungsform ist stressbehafteter als andere Trainingsmöglichkeiten

3. Möglicher Zertifizierungsweg: Selbststudium

MOC On-Demand
Durch die Kombination aus Trainingsvideos, informativer Literatur, praktischen Übungseinheiten und Wissenstests in einer modularen Kursstruktur, erlenen Sie die offiziellen Microsoft Trainingsinhalte im Selbststudium. (Systemanforderungen für die MOC On-Demand Kurse)

Vorteil

Nachteil

  • Lernen mit freier Zeiteinteilung
  • Immer verfügbar (24/7)
  • Trainings direkt vom Hersteller
  • Höchste Qualität und geprüfter technischer Inhalt
  • Modulare Struktur in der Microsoft Learning Plattform
  • Wissenstest zur Lernkontrolle
  • Live Lab Umgebung (90 Tage verfügbar)
  • Ein Selbststudium setzt eine hohe disziplinierte Lerneinstellung voraus

4. Möglicher Zertifizierungsweg: Prüfung ablegen nach Praxiserfahrung

Microsoft-Zertifikate können natürlich auch ohne die Belegung von Vorbereitungskursen abgelegt werden. Dies setzt eine berufliche Arbeitserfahrung von mehreren Jahren im IT-Umfeld voraus.

Vorteil

Nachteil

  • Sie sparen Zeit und Geld, da Sie keine vorbereitenden Kurse im Vorfeld besuchen
  • Sie besitzen das nötige Know-how durch Ihre langjährige Berufserfahrung
  • Die Chance, die Prüfung ohne vorherige Vorbereitung zu bestehen, liegt bei 50% zu 50%. Da die Prüfung zum Großteil aus theoretischen Fragen besteht, möchte Microsoft den einen, richtigen Lösungsweg aufgezeigt bekommen, der Bestandteil der Prüfungsvorbereitung ist.

 

Ihr persönlicher Zertifizierungsweg - Zusammenfassung

Viele Wege führen nach Rom, so heißt es in einem alten Sprichwort. Ähnlich ist es mit den Zertifizierungspfaden von Microsoft. Sie sind nicht unbedingt nötig, um ein erfolgreicher IT-Professional zu werden, steigern aber den Marktwert eines Unternehmens und stärken die Wettbewerbsfähigkeit. Außerdem treibt es die persönlichen Karrierechancen voran. Wer sich entscheidet, den Microsoft Zertifizierungsweg einzuschlagen, den erwarten neben klar strukturierten Zertifizierungsstufen auch jede Menge Unterstützung durch Online-Portale und Microsoft Learning Partner sowie diverse vorgestellte Möglichkeiten zur Vorbereitung, um an sein Ziel zu gelangen.

Die verschiedenen Vorbereitungsmöglichkeiten auf eine Microsoft-Zertifizierung bieten Ihnen die vorteilhafte Situation, die für Sie optimale Lernform auszuwählen und selber koordinieren zu können. Sie bestimmen selbst, wie, wann, wo und in welchem Tempo sie vorankommen möchten. Jeder sollte hierbei seine ganz persönlichen Lerneigenschaften hinterfragen und einschätzen, was sich am geeignetsten mit dem Arbeitsalltag verbinden lässt.“ rät Ines Elbe, IT-Zertifizierungs-Expertin der COMPAREX Akademie.

Als Microsoft Gold Learning Partner bieten wir beispielsweise sogenannte MCSA-Pakete („MCSAself“, „MCSAonline“ oder XXL-Pakete“) und ganz neu MOC On-Demand Packaged Sets für die Zertifizierung Windows Server 2012 an. Diese sind zusätzliche Angebote, die dem IT-Professional die Möglichkeit geben, seinen Zertifizierungsweg an seinen ganz individuellen Lernstil anzupassen. Außerdem erstellen wir Ihnen mit hochwertigen Microsoft Official Learning Produkten entsprechend Ihren individuellen technischen Kenntnissen und Ihrer aktuellen Lernsituation den passenden Zertifizierungs- und Ausbildungsplan – egal ob als individuelle Ausbildung, Inhouse Kurs oder öffentliche Schulung ergänzt mit effektiven E-Learning Modulen. Auch die Möglichkeit einen „virtuell classroom“ zu besuchen und ganz bequem von zu Hause aus zu lernen, ist mittlerweile so beliebt, dass wir diese Art von Schulung für jeden Kurs anbieten.“

Lassen Sie sich zu Microsoft Zertifizierungen beraten

Die Experten von COMPAREX stehen Ihnen als Microsoft Gold Learning Partner gern beratend und unterstützend auf Ihrem Weg zur Microsoft-Zertifizierung zur Seite.

Zu den Microsoft Zertifizierungen »

Diesen Artikel teilen

Artikel vom:
05.07.2016

geschrieben von:

TAGS:
Microsoft, Zertifizierung

Thema:

Kommentieren sie diesen Artikel...

© COMPAREX AG
Zurück nach oben