COMPAREX AG
Die Top-Themen: Was bringt das IT-Jahr 2018? (Header mit Achim Herber)

Die Top-Themen: Was bringt das IT-Jahr 2018?

Komplette System-Ausfälle. Katastrophenszenarien jeder nur denkbaren Art, vom streikenden Geldautomaten über bunt blinkende Verkehrsampeln hin zu sich den Startbefehl selbst erteilenden Nuklearraketen – das waren die Aussichten vor rund 20 Jahren: Erinnern Sie sich an das „Jahr-2000-Problem“, auch „Millennium Bug“ genannt? Für die Nacht zum 1. Januar 2000, beim Wechsel von der 1 als erster Ziffer der Jahreszahl zur 2, wurde in allen möglichen Bereichen Chaos durch katastrophale Computerabstürze befürchtet. Wurde man Ende 1998 gefragt, „Was ist DAS Thema für 1999?“, war die Antwort damals deswegen natürlich klar. Aber was bringt das Jahr 2018 für die IT? Diese drei Themen sieht Achim Herber, Executive Vice President Central Europe bei COMPAREX, im Fokus.

Ein Blogbeitrag von Achim Herber, Executive Vice President Central Europe (Germany, Austria, Switzerland)

Thema Nummer 1: Die EU DSGVO

Ich beginne meine Überlegungen für 2018 mit diesem kleinen Rückblick, weil ich im Hinblick auf mein Thema Nummer 1, der neuen EU Datenschutzgrundverordnung, kurz DSGVO, immer wieder verblüffende Parallelen zum Millennium Bug entdecke. Welche sind das?

Punkt 1: Das Datum steht fest. „Stichtag“ für den Bug war der 31. Dezember. 2018 ist die Deadline der 25. Mai. Ab da muss die DSGVO umgesetzt bzw. ab diesem Zeitpunkt muss sie angewendet werden. Falsch ist in diesem Zusammenhang übrigens die immer wieder gehörte Aussage: „Am 25. Mai 2018 tritt die neue EU DSGVO in Kraft“. „In Kraft“ trat sie nämlich bereits im Mai 2016! Darüber wird immer wieder gestaunt. „Was? Die ist schon in Kraft?“ Und da erst beginnen die richtigen Parallelen: Dass ein Handlungsbedarf bestehen könnte, haben viele Verantwortliche erstmals der Presse entnommen – die einen eher, die anderen später. Wie damals beim Jahr-2000-Problem.

Punkt 2: Desgleichen wird erneut in dem Maße, wie der Tag X näher rückt, bei denjenigen, die erst im letzten Moment erwacht sind, hektische Betriebsamkeit einsetzen und der Hang zum spontanen Aktionismus steil ansteigen. Ich wage vorherzusagen, dass, genau wie Ende 1999, auch im 1. Halbjahr 2018 viele Anbieter noch ein Budget aus Kunden herauskitzeln werden, das in keinem Verhältnis zum Nutzen steht, den die Kunden gewinnen. Wenn überhaupt ein Mehrwert generiert wird!

Punkt 3: Obwohl die Desaster in der Silvester-Nacht 1999 weitestgehend ausblieben: Viele Unternehmen, die sich bereits lange vor Ende 1999 mit sinnvollen Gegenmaßnahmen beschäftigt hatten, standen dann Anfang 2000, etwa durch vernünftige Hardware- und Softwareaktualisierungen, wesentlich besser da als ihre Mitbewerber – quer durch alle Branchen. So ist es auch heute.

Wir von COMPAREX berieten unsere Kunden bereits seit Inkrafttreten der Verordnung 2016 und lange bevor sich das Wort „neu“ im Zusammenhang mit dem Mai 2018 einbürgerte. Diese Unternehmen – quer durch alle Branchen - werden dem zu erwartenden Treiben interessiert, aber mit Ruhe zusehen. Am Markt aber wird die DSGVO, aus den geschilderten Gründen, eins der Top-Themen 2018 sein – quer durch alle Branchen. 

Thema Nummer 2: Security

Ein Dauerbrenner, klar! Hier entstehen mit neuen Bedrohungen aber auch neue – ich nenne sie einmal „Allianzen“ – bei der Abwehr. Denn: Die Sicherheit eines Unternehmens ist heute nur noch so gut wie die Sicherheit jedes einzelnen Mitarbeiters. Der Hacker, der sich im privaten Social Media Account eines Mitarbeiters mit Erfolg zu schaffen macht, ist bereits so gut wie „drin“ – im Unternehmen! Wer einmal zählt, auf wie vielen Plattformen, Foren oder Webseiten er selbst mit einem passwortgeschützten Account unterwegs ist – gleich, ob es um Banking, Beziehungen, Berufsnetzwerk oder Buchhändler geht –  wird staunen! Und er darf sicher sein, dass es bei keinem seiner Kolleginnen und Kollegen signifikant weniger Accounts sein werden.

Ein Horrorszenario. Aber die bereits unheimlich dichte Verzahnung von Privatem und Beruflichem hat auch eine gute Seite! Zwar haben sich die Risiken in ihrer Anzahl potenziert, nicht geringer aber dürfte das gemeinsame Interesse an Sicherheit gewachsen sein. Lösungen zu finden, die einerseits alle Arten von Bedrohungen berücksichtigen, aus dem gemeinsamen Interesse aber Kapital schlagen, werden Security auch 2018 wieder zu einem der wichtigsten IT-Themen machen. 

Thema Nummer 3: Business Continuity bei Cloud Lösungen wie Azure oder AWS

Bei den deutschen Unternehmen ist das Umdenken abgeschlossen. 2018 werden im Fokus der Entscheidungen bezüglich Public Cloud- oder SaaS- Lösungen nicht mehr länger Bedenken im Vordergrund stehen. Es geht nicht weiter darum, ob gehostete Umgebungen in der Cloud, wie etwa Office 365, überhaupt in Frage kommen, sondern nur noch darum, die bestmögliche Lösung zu finden. Wie aber sieht es mit Backup, Disaster Recovery oder Datensicherung aus? Denn, auch das stellen wir bei COMPAREX in Gesprächen immer wieder fest, häufig wird die hohe Verfügbarkeit einer SaaS-Lösung auch mit Datensicherung oder Archivierung gleichgesetzt. Das ist natürlich nicht richtig. Wer hier nicht vorsorgt, kann böse Pannen erleiden. Daher wird, da bin ich mir sehr sicher, auch Business Continuity in der Cloud in 2018 ein Riesenthema werden.

Ich wünsche Ihnen ein frohes und erfolgreiches Jahr 2018!

Diesen Artikel teilen

Artikel vom:
19.12.2017

geschrieben von:

TAGS:

Thema:

Kommentieren sie diesen Artikel...

© COMPAREX AG
Zurück nach oben