COMPAREX AG
InfoPath Designer 2013: Zweiter Teil der Schritt-für-Schritt-Anleitung für ein fertig einsetzbares SharePoint Layout

InfoPath Designer 2013: Zweiter Teil der Schritt-für-Schritt-Anleitung für ein fertig einsetzbares SharePoint Layout

Mit dem InfoPath Designer 2013 können Sie ganz bequem SharePoint-Formulare erstellen. Natürlich funktioniert das auch bei SharePoint 2016! Um mehr aus InfoPath herauszuholen, zeige ich Ihnen im zweiten Teil meiner Blogserie, wie einfach Sie sich die Funktionen von Regeln an Abschnitten und Eingabefeldern zunutze machen können.

Ein Blogbeitrag von Daniel Mönch, SharePoint Consultant

Bevor Sie beginnen, richten Sie sich die Anzeige in Ihrem InfoPath-Formular ein, um sowohl Ihre Datenquelle, als auch die Formular-Regeln bei der Entwicklung stets im Blick zu haben. Nach dem Öffnen des Formulars im InfoPath-Designer, werden Ihnen zunächst die Regeln (rechtsseitige Regel-Registerkarte) nicht angezeigt.

InfoPath Designer 2013: Schritt-für-Schritt-Anleitung für ein fertig einsetzbares SharePoint Layout

Im InfoPath-Designer navigieren Sie bitte zum Menüeintrag „Start“

InfoPath Designer 2013: Schritt-für-Schritt-Anleitung für ein fertig einsetzbares SharePoint Layout

Danach wählen Sie den Menüeintrag „Regeln verwalten“ aus, worauf Ihnen die die Formular-Regeln rechtsseitig eingeblendet werden. Mit dieser Einblendung sind Sie startklar und können die nachfolgenden Anleitungen umsetzen.

Kontrolle über Fehleingabenprüfung und Pflichtfelder

Im ersten Teil meiner Serie habe ich Ihnen gezeigt, wie Sie ein eigenes Objekt, in Form eines Ausrufezeichens, zur Anzeige von Pflichtfeldern und/oder Fehleingaben hinter ein Eingabefeld, in das Layout des Formulars hinterlegen.

InfoPath Designer 2013: Schritt-für-Schritt-Anleitung für ein fertig einsetzbares SharePoint Layout

Unser Ziel ist nun, dass dieses Ausrufezeichen während der Eingabe des Anwendersein- bzw. ausgeblendet wird. Dies soll anhand des eingegebenen Wertes im betreffenden Feld automatisch geschehen. Eine erste einfache Form dabei ist, dass Feld als Pflichtfeld zu definieren. Die Regel hierfür lautet:

Wenn das Feld nicht leer ist, dann das Ausrufezeichen ausblenden

Um die Regel zu hinterlegen, klicken Sie bitte das Ausrufezeichen an, so dass es selektiert ist.

InfoPath Designer 2013: Schritt-für-Schritt-Anleitung für ein fertig einsetzbares SharePoint Layout

Durch die Selektion liegt der Fokus Ihrer Formular-Regel auf dem Ausrufezeichen und Sie hinterlegen die Regel, durch Anwahl des „Neu-Buttons“ und wählen den Menüpunkt „Formatierung“ aus:

InfoPath Designer 2013: Schritt-für-Schritt-Anleitung für ein fertig einsetzbares SharePoint Layout

Vergeben Sie zunächst einen sprechenden Namen im Feld „Details für“ und klicken Sie dann auf den Link „Keine“ bei Bedingung.

Im nun erscheinenden Fenster wählen Sie bitte den Auswahlwert „Feld oder Gruppe auswählen“ an.

Wählen Sie nun das Eingabefeld aus, für das die Regel gelten soll und bestätigen Sie die Auswahl mit dem „OK-Button“.

Zurück im vorangegangenen Fenster, wählen Sie aus dem mittleren Feld den Auswahlwert „ist nicht leer“ an und bestätigen mit dem „OK-Button“.

Abschließend setzen Sie noch das Häkchen bei der Option „Dieses Steuerelement ausblenden“ und die Regel ist fertig implementiert.

Die Regel lässt sich auch erweitern. Beispielsweise darf das Feld nicht leer sein und muss mindestens zehn Zeichen enthalten.

Die Regelerweiterung nehmen Sie vor, indem Sie die bereits vorhandene Bedingung erneut anklicken.



Klicken Sie auf „und“ rechts neben der bereits existierenden Bedingung und Sie erhalten einen zweiten Bedingungssatz, den Sie wie folgt einstellen:



Leider können Sie die Regel nun nicht einfach mit den drei dargebotenen Feldern einrichten, sondern bedienen sich eines kleinen Umweges, um zum Ziel zu gelangen.

Stellen Sie zunächst das rechte Feld auf den Wert „Formel verwenden …“, worauf der Formeleditor öffnet:

Klicken Sie dann auf den Button „Funktion einfügen …

Wählen Sie danach linkseitig die Kategorie „Text“ und rechtseitig die Funktion „zeichenfolge-länge“ aus und bestätigen die Auswahl mit dem „OK-Button“, worauf der Formeleditor die Formel anzeigt:

Klicken Sie auf den unterstrichenen Text „Feld mit Doppelklick einfügen“ und stellen Sie das „Feld A“ für dieses Beispiel ein, so dass Sie folgende Formelanzeige erhalten:

Klicken Sie dann das Kästchen „XPath bearbeiten“, so dass es markiert ist. Die Formelanzeige wechselt daraufhin wie folgt:

Kopieren Sie sich diesen Text in die Zwischenablage (Strg-C) und verlassen Sie den Formeleditor über den Button „Abbrechen

Zurück im Regeleditor wählen Sie aus dem linken Feld den Wert „Der Ausdruck“ und ersetzen Sie den Inhalt des rechten Feldes durch die zuvor kopierte Formel:

Modifizieren Sie die Formel nun noch um die Angabe von „größer gleich 10“, indem Sie dies in mathematischer Schreibweise rechts von der Formel einfach hinzufügen:

Die Formel ist nun vollständig und Sie bestätigen nochmals mittels „OK-Button“.

Erweitern Sie zur besseren Lesbarkeit noch Ihr Detailfeld um einen aussagekräftigen Text.

Wie Sie sehen konnten, ist die Regelerweiterung mit etlichen Klicks versehen und von einer hohen Anzahl an aufkommenden Unterfenstern begleitet. Dies birgt besonders am Anfang die Gefahr, sich in den Unterfenstern zu verlaufen, erlaubt Ihnen aber auch eine hohe Flexibilität, Formulare zu dynamisieren. Falls Sie nicht mehr wissen, wo Sie sich befinden, oder was Sie gerade einrichten wollten, verlassen Sie einfach alle Unterfenster und beginnen noch einmal von vorn, ggf. mit einem Stickpunktzettel. Je öfter Sie eine Regel implementiert haben, umso flüssiger werden Sie dabei.

Sie konnten ebenfalls feststellen, dass es im Bereich der Formeln eine Vielzahl an möglichen Funktionen gibt, die Sie einsetzen können. Um den Rahmen dieses Artikels nicht zu sprengen, überlasse ich Ihnen diesen Bereich zur Selbsterkundung.

Ausblick auf Teil 3

Im dritten Teil beschäftige ich mich mit praktischen Regel-Beispielen. Schritt für Schritt zeige ich Ihnen, was Sie beispielsweise tun müssen, damit Ihr Eingabefeld eine E-Mail-Adresse enthält oder wie Sie einen Abbruch mit doppelter Bestätigung erstellen.

Weitere Beiträge der Serie: SharePoint Formular-Layout mit InfoPath erstellen

Teil 1: InfoPath Designer 2013: Schritt-für-Schritt-Anleitung für ein fertig einsetzbares SharePoint Layout

Blogbeitrag lesen »

Diesen Artikel teilen

Artikel vom:
29.09.2016

geschrieben von:

TAGS:
Formulare, Infopath, Tutorial

Thema:

Kommentieren sie diesen Artikel...

© COMPAREX AG
Zurück nach oben