COMPAREX AG
COMPAREX

Das perfekte User Management mit SharePoint Provider Hosted Add-Ins (Apps)

Mit SharePoint 2013 wurden Add-Ins in das Lösungsdesign eingeführt. Diese eigenständigen Erweiterungen gibt es in zwei verschiedenen Ausführungen: Von einem SharePoint gehostet oder von einem Anbieter. Die sogenannten Provider Hosted Add-Ins ermöglichen es, Anwendungen zu betreiben, ohne dass diese direkt auf dem SharePoint-Server gehostet werden müssen. Im Blog erfahren Sie, welche Möglichkeiten sich damit für Ihre Extranet-Umgebungen und das User Management eröffnen.

Ein Blogbeitrag von Nico Wischnewski, SharePoint Developer

Bevor ich in diesem Blog ganz konkret auf das User Management eingehe, dass über ein Prodvider Hosted Add-In abgebildet wird, möchte ich kurz auf die zwei verschiedenen Arten von SharePoint Add-Ins eingehen. Durch die Einführung von Add-Ins in SharePoint 2013 ist es IT-Administratoren und Entwicklern möglich, den Funktionsumfang ihres SharePoints enorm zu erweitern und auch die Palette möglicher Programmiersprachen zu vergrößern. Natürlich hängt es vom Typ des Add-Ins ab, welche Optionen Ihnen zur Verfügung stehen. Grundsätzlich unterscheidet man Provider Hosted Add-Ins und SharePoint Add-Ins. Wobei die erstgenannten Komponenten umfassen, die außerhalb der SharePoint Farm bereitgestellt und gehostet werden. Das bedeutet, dass diese Lösungen nicht auf dem SharePoint selbst installiert werden müssen. Von SharePoint gehostete Add-Ins bestehen fast vollständig aus SharePoint-Komponenten, die entweder in einer lokalen oder einer Office 365-SharePoint-Farm gehostet werden. Die beiden Grafiken verdeutlichen noch einmal die Architektur der verschiedenen SharePoint Add-Ins.

Provider Hosted Add-Ins

SharePoint Hosted Add-Ins

Provider Hosted Add-Ins

SharePoint Hosted Add-Ins

Quelle: Microsoft

Nachdem nun geklärt ist, was die Unterschiede zwischen Provider Hosted und SharePoint Hosted Add-Ins sind, möchte ich einen konkreten Anwendungsfall vorstellen. Dabei beziehe ich mich auf Provider Hosted Add-Ins, da sie meiner Meinung nach im Businessumfeld häufiger verwendet werden.

Webinar:"SharePoint-Benutzer selbst verwalten im Schnellverfahren!"

Lernen Sie die COMPAREX Self-Service Benutzerverwaltung im Live-Webinar kennen:

Wie können Sie also Ihr User Management (Nutzerverwaltung) über ein Provider Hosted Add-In abbilden? Zuerst stellt sich natürlich die Frage, wieso sollten Sie das überhaupt machen? Angenommen Sie betreiben eine Extranet-Umgebung und stellen Inhalte bereit, die nicht für einen anonymen Zugriff verfügbar sind. Dementsprechend ist eine Authentifizierung erforderlich. In unserem Szenario findet die Authentifizierung formularbasiert statt und verwendet als Membership-Provider das Active Directory. Möchte sich ein externer Nutzer nun authentifizieren, benötigt er dazu einen Account im Active Directory. Im Normalfall muss dieser durch einen Administrator angelegt werden. Bei einer größeren Anzahl von Nutzern ist dieses Verfahren nicht praktikabel und sehr aufwendig. Als erstes muss eine Kommunikationsmöglichkeit zwischen dem Nutzer und Administrator geschaffen werden, beispielsweise ein Ticket-Portal. Danach muss der Administrator jedes einzelne Konto händisch anlegen und ein entsprechendes Passwort vergeben. Später hat der jeweilige Nutzer keine Möglichkeit das Passwort zu ändern, da er als Externer keinen Zugriff auf das Active Directory hat.

Doch bekanntlich gibt es für jedes Problem eine Lösung. In diesem Fall handelt es sich um ein speziell entwickeltes Provider Hosted Add-In, das den externen, nicht-authentifizierten Nutzer ein Frontend zur Registrierung bereitstellt. Beim Registrierungsvorgang wird ein Konto im Active Directory für den Nutzer angelegt. Die Registrierung erfolgt dabei über seine E-Mail-Adresse, an die ein Aktivierungslink verschickt wird. Es können auch weitere Funktionen umgesetzt werden, um beispielsweise Passwörter zurücksetzen oder zu ändern. Außerdem lässt sich der Nutzerkreis problemlos eingrenzen, beispielsweise über E-Mail-Domains gefiltert. Das SharePoint Add-In läuft auf sämtlichen On-Premise Editionen von SharePoint 2013 und ist ohne Anpassungen sofort universell einsetzbar. Zur Installation findet ein Deployment einer SharePoint Solution statt.

Somit werden die Vorteile des Provider Hosted Add-Ins bestmöglich genutzt, um einerseits die IT-Administratoren zu entlasten, und andererseits dem Endnutzer die Möglichkeit zur Selbstverwaltung seines Accounts zu gewähren.

Sind Sie neugierig geworden und wünschen eine persönliche Beratung zum Thema Self-Service-Benutzerverwaltung für SharePoint? Dann kontaktieren Sie unsere COMPAREX SharePoint-Experten.

Jetzt informieren »

 

Diesen Artikel teilen

Artikel vom:
12.05.2016

geschrieben von:

TAGS:
Service, SharePoint, Software

Thema:

Kommentieren sie diesen Artikel...

© COMPAREX AG
Zurück nach oben