COMPAREX AG
SharePoint-Neuigkeiten von der Ignite 2017 (Header)

SharePoint-Neuigkeiten von der Ignite 2017

Vom SharePoint Server 2019 über das neue SharePoint Migration Tool bis hin zu PowerApps: Unser SharePoint-Experte hat alle Neuigkeiten rund um Ihre Webanwendung für Sie von der Ignite 2017 aus dem sonnigen Orlando, Florida, mitgebracht. In diesem Beitrag erhalten Sie die spannendsten Informationen und Trends aus der SharePoint-Welt, die Ende September auf der Microsoft Ignite Furore machten.

Ein Blogbeitrag von Christoph Vollmann, Managing Consultant

Microsofts Cloud-Plattform Office 365 wird mittlerweile von ca. 300.000 Unternehmen genutzt. Das sind 50.000 mehr als noch im Mai dieses Jahres. Für SharePoint ließ Jeff Teper (‎Corporate Vice President - Office, OneDrive & SharePoint - ‎Microsoft) verkünden, dass 65 Prozent aller Nutzer SharePoint Online einsetzen und die restlichen 35 Prozent SharePoint On-Premises nutzen. Der deutsche Markt sieht gewohntermaßen (noch) etwas anders aus, aber trotzdem lohnt sich der Blick auch für uns. Denn auch in Deutschland setzen immer mehr Unternehmen auf die Dienste aus der Cloud.

SharePoint Server 2019

Doch zunächst die beruhigende Nachricht für alle, die weiterhin darauf angewiesen sind, SharePoint im eigenen Rechenzentrum zu betreiben. Es wird eine neue Version des SharePoint Servers geben. Es ist SharePoint Server 2019 und dieser wird Ende 2018 im Rahmen von Office 2019 (d.h. auch mit den Office Programmen sowie Exchange Server 2019) für alle verfügbar sein.

SharePoint Migration Tool

Für alle, die bis dahin ihre On-Premises Installationen in die Cloud migrieren wollen, steht demnächst ein von Microsoft kostenloses SharePoint Migration Tool zur Verfügung. Wie sich dieses Tool im Vergleich zu den bekannten Anbietern wie Avepoint oder Metalogix schlägt, werden wir genauestens prüfen.

SharePoint-Neuigkeiten von Ignite 2017: Migration Tool (Quelle: Microsoft)

Abb.1: SharePoint Migration Tool, Quelle: Microsoft

Neues SharePoint Admin Center

In der Online-Welt beginnt zunächst mit einem neuen SharePoint Admin Center, das es jetzt u.a. erlaubt Massenoperationen auf Websitesammlungen anzuwenden (z.B. eine E-Mail an alle Websitesammlungsadministratoren zu schicken).  Weiterhin werden die Websitesammlungen wie eine normale SharePoint-Liste dargestellt und damit ist es erstmals möglich zu filtern und zu sortieren. Auch Office Groups (bzw. deren SharePoint-Seite) werden jetzt endlich auch für Admins wieder sichtbar.

SharePoint-Neuigkeiten von der Ignite 2017: Admin Center (Quelle: Microsoft)

Abb. 2: SharePoint Admin Center, Quelle: Microsoft

SharePoint Hub Sites

Für die Endnutzer und Seitenbetreuer hat sich ebenfalls viel getan. Zunächst wurden die sogenannten SharePoint Hub Sites vorgestellt. Diese bieten die Möglichkeit mehrere Websitesammlungen miteinander zu verbinden und damit nicht nur ein gleiches Aussehen zu erreichen, sondern auch eine globale Navigation über alle Seiten wird damit komfortabel möglich gemacht.

SharePoint-Neuigkeiten von der Ignite 2017: Hub Sites (Quelle: Microsoft)Abb. 3: SharePoint Hub Sites, Quelle: Microsoft

Vorlagen für moderne SharePoint-Seiten

Wenn Sie neue Websitesammlungen erstellen, können Sie demnächst Vorlagen verwenden und damit Strukturen wie Listen und Bibliotheken sowie ein passendes Design automatisch ausrollen lassen. Das Ausrollen geschieht mit Hilfe der sog. PnP (Patterns and Practices) Provisioning Engine, die bereits jetzt von vielen SharePoint Consultants und Admins (auch von COMPAREX) intensiv genutzt wird.

Aufhebung des bekanntesten SharePoint Limits

Für die Freunde großer Listen und Bibliotheken wird zukünftig ein bekanntes Limit nicht mehr gelten: Das 5.000-Elemente-Limit. Microsoft arbeitet hier mit "proaktiven Indizes" und damit lassen sich Millionen von
Elementen in einer Liste speichern, sortieren und filtern. Das heißt allerdings nicht, dass das immer eine gute Idee ist. Gern sprechen wir mit Ihnen über Ihr Szenario und bestimmen den Nutzen solcher Listen für Sie.

PowerApps - Der InfoPath-Nachfolger zur Anpassung von Listenformularen

Auf Listen-Ebene ergibt sich eine weitere, großartige Neuerung: PowerApps können nun verwendet werden, um SharePoint-Formulare anzupassen. Somit ist jetzt auch bekannt, was der InfoPath-Nachfolger ist und wie er aussehen wird. Listenformulare lassen sich mit zwei Klicks direkt aus der SharePoint-Liste in PowerApps öffnen und bearbeiten. Damit sind sie ähnlich einfach zu initialisieren wie damalige InfoPath-Formulare.

SharePoint-Neuigkeiten von der Ignite 2017: PowerApp (Quelle: Microsoft)

Abb. 4: Beispiel für eine PowerApp, Quelle: Microsoft

Listenansichten werden hübscher - Visualisierung von Informationen auf einen Blick

Für Listenansichten wird es sogenannte "Spalten-Formatierer" geben. Kleine Anpassungen mit wenig Code, die es erlauben, Spaltenformatierungen vorzunehmen.

SharePoint-Neuigkeiten von der Ignite 2017: Optimierte Spaltenformatierungen (Quelle: Microsoft)

Abb. 5: Optisch optimierte Spaltenformatieren, Quelle: Microsoft

 

Mehr Informationen von der Microsoft Ignite

Dies sind nur einige der Neuerungen für SharePoint von der Microsoft Ignite. Mehr Informationen finden Sie hier.

 


Aktuell und kostenlos: Nutzen Sie die Erfahrung unserer Consultants

SharePoint-Veranstaltungen- und Webinar-Termine:

Mittwoch 13.12.2017 10:00 - 11:00 Uhr kostenfreies On-Air-Webinar Details & Anmeldung »

Microsoft Flow: So bringen Sie Ihre Apps dazu miteinander zu kommunizieren

Dienstag 09.01.2018 10:00 - 11:00 Uhr kostenfreies On-Air-Webinar Details & Anmeldung »

Microsoft Teams, Planner & Flow: Erfahren Sie den Mehrwert den diese Tools Ihnen bieten

Unsere Webinare richten sich in erster Linie an Endkunden. Um an dem Webinar teilzunehmen, benötigen Sie lediglich einen Laptop oder PC, einen Internetzugang und ein Headset oder Telefon. Die Übertragung des Webinars passiert über Ihren Webbrowser.

Diesen Artikel teilen

Artikel vom:
02.11.2017

geschrieben von:

TAGS:
Ignite, Microsoft, SharePoint

Thema:

Kommentieren sie diesen Artikel...

© COMPAREX AG
Zurück nach oben