COMPAREX AG
Die 10 häufigsten Netzwerkprobleme

Die 10 häufigsten Netzwerkprobleme und wie Sie sie mit PRTG lösen können

Netzwerk-Administratoren haben es nicht leicht. Ausfälle und Sicherheitslücken machen ihnen das Leben schwer und dazu kommen noch die ganz alltäglichen Netzwerkprobleme. Wir haben uns umgehört und verraten Ihnen, wie Sie die 10 typischsten Netzwerkprobleme mit einer Netzwerk-Monitoring-Lösung wie PRTG Network Monitor einfach und schnell lösen.

Ein Beitrag von Fabian Konitzko, Partner Account Manager, Paessler AG.

Der Beruf eines Netzwerk-Admins ist dem eines Arztes gar nicht so unähnlich. Wenn es mal weh tut oder klemmt, dann ist es seine Aufgabe, zu diagnostizieren, wo die Ursache liegt und wie das Netzwerk-Problem am besten behandelt werden kann. Seine Patienten sind Kollegen, Vorgesetzte und Kunden und die kommen nicht selten mit den gleichen „Symptomen“. Sicher kommen Ihnen die folgenden Fragen bekannt vor:

Das Rezept ist PRTG Network Monitor. Lesen Sie jetzt, wie sich die häufigsten Netzwerk-Probleme so einfach und schnell behandeln lassen.

Früherkennung potenzieller Hardware-Probleme und Planung von Hardware-Erweiterungen

Warum sind meine Anwendungen so langsam und wo ist meine Excel-Kalkulation von gestern Abend geblieben? Müssen wir unsere Hardware-Ressourcen doch bald erhöhen, um solchen Ausfällen vorzubeugen?

Ihre IT-Infrastruktur sollte konstant geprüft werden, denn die Stabilität Ihres Systems ist essenziell. Sind einzelne Komponenten, zum Beispiel CPU oder der Speicher, überlastet? Ist die Temperatur der Server akzeptabel? Gibt es Windows-Server, die ohne Ihr Wissen, von Zeit zu Zeit nachts neu starten? Einschätzen zu können, wann Festplatten voll sein werden, zu welchem Zeitpunkt Speicherplatz knapp wird und wann ein schnellerer Internetanschluss aufgrund einer höheren Bandbreitennutzung notwendig wird, ermöglicht es Ihnen auch abzuschätzen, wann in neue Hardware investiert werden sollte.
PRTG liefert detaillierte Monitoring-Daten und historische Berichte zu all Ihren Netzwerkkomponenten. Durch die Analyse dieser, werden Nutzungstrends klar erkennbar und es wird deutlich, wenn Ressourcen knapp zu werden drohen. PRTG warnt Sie, wenn Unregelmäßigkeiten, wie Serverausfälle auftreten, oder Parameter einen vorher definierten kritischen Wert übersteigen. Dadurch können Sie reagieren, bevor es zu tatsächlichen Problemen kommt.

Sicherheitslücken im Netzwerk aufdecken

Ist unser Netzwerk wirklich sicher und kann niemand Unautorisiertes darauf zugreifen?

Wie können Sie sicherstellen, dass Ihr Netzwerk sicher ist? Einerseits ist es wichtig einen Virenscanner der aktuellsten Version zu installieren. Darüber hinaus sollte die neuste Version von Windows installiert sein, um keine wichtigen Sicherheitsupdates zu verpassen.

Andererseits könnten Sie bereits Ziel von Attacken sein. Ungewöhnliche CPU und Traffic-Spitzen können Indikatoren für einen möglichen Angriff sein. PRTG erkennt solch ungewöhnliches Verhalten und ändert den Status der jeweils betroffenen Sensoren in „unusual“. Zudem können Sie die Verbindungen zu Ihrem Netzwerk prüfen. Gibt es Verbindungen durch die Firewall, die von unbekannten Quelladressen ausgehen? Durch eine Analyse der Toplists verschiedener Traffic-Sensoren sind Sie hier auf der sicheren Seite. Auch die Similar-Sensor Analyse kann dabei unterstützen, seltsame Vernetzungen zwischen Sensoren auszumachen. PRTG überwacht außerdem den gesamten Sicherheitsstatus, wie zum Beispiel die Antivirus-Software eines Windows Computers mittels WMI Security Center Sensor oder Windows Status Updates durch den WSUS Statistics Sensor.

Dienstleistungsqualität: Schlechte Soundqualität in VoIP und Video Streaming Aussetzer

Warum ist die Sound-Qualität bei Anrufen so schlecht und was kann man tun, damit mein Video-Stream nicht mehr ruckelt?

Wenn sich die Soundqualität bei Voice over IP (VoIP) Telefonaten massiv verschlechtert, oder Aussetzer bei Videotelefonaten häufiger werden, sollten relevante Parameter wie Jitter, Packet Loss oder Packet Delay Variation der Netzwerk-Verbindung geprüft werden. Sowohl VoIP als auch Videostreaming hängen von einem steten Strom von Datenpaketen ab. Zum Beispiel leidet die Qualität des Services, wenn UDP-Pakete nicht rechtzeitig empfangen werden können, verloren gehen oder außer Betrieb sind.

PRTG eignet sich ideal, um solche Probleme aufzuspüren. Mittels des Quality of Service Sensors (QoS), messen Sie die Qualität Ihrer Netzwerkverbindung, indem Sie UDP-Pakete zwischen zwei Remote Probes hin und her senden und verschiedene Netzwerkparameter analysieren. Sie können zudem VoIP relevante Parameter durch IP SLA Ergebnisse von Cisco-Geräten prüfen. Fügen Sie einfach PRTGs Cisco IP SLA Sensor der Übersicht hinzu, um sicherzustellen, dass sich Ihre Netzwerkleistung für VoIP eignet. 

Verfügbarkeit und Performance von Webseiten sicherstellen

Du weißt schon, dass unsere potenziellen Kunden den Kaufprozess häufig wegen unserer langsamen Website abbrechen?

Die Verfügbarkeit und Ladezeit von Webseiten ist nicht nur für Online-Shops – welche Tag und Nacht erreichbar sein sollten – essenziell, wobei Ladefehler beim Durchstöbern der Ware oder technische Fehler auf der Seite, gegebenenfalls zu einem Abbruch des Kaufprozesses führen können. Laden Internetseiten unverhältnismäßig langsam, während potenzielle Kunden nach Unternehmensinformationen suchen, ist dies nicht nur ärgerlich, sondern kostet Sie gegebenenfalls den Kunden. 
Um potenziellen Verdienstausfällen vorzubeugen, informiert PRTG Sie umgehend über ungewöhnliche Vorgänge, wie zum Beispiel lange Ladezeiten, auf Ihrer Webseite. Nutzen Sie zum Beispiel den HTTP Full Web Page Sensor, um Ihnen anzeigen zu lassen, wie  lange es dauert, eine Webseite vollständig zu laden. Der HTTP Transaction Sensor misst die Ladezeit, um Transaktionen auf interaktiven Webseiten auszuführen. Oder Sie greifen auf den HTTP Apache ModStatus Totals Sensor zurück, um Zugriffe und übertragene Daten zu überwachen. So können Sie sich anzeigen lassen, wann Traffic-Spitzen vorliegen und zu welchem Zeitpunkt mehr Bandbreite zur Verfügung gestellt werden sollte.

Ausfallsicheres Monitoring ohne Datenlücken

Bitte schick mir einen Uptime-Bericht für die gesamte letzte Woche. Ich brauche sie für mein Meeting in einer Stunde.

Sie kontrollieren SLAs und wollen sichere Rechnungsdaten erstellen? Ausfallsicheres Monitoring ist grundlegend für Sie? Dann sollten Sie die ständige Verfügbarkeit Ihres Monitoring-Tools sicherstellen. Die Systemverfügbarkeit kann dabei durch schlechte Verbindungen beeinträchtigt werden. So können Internetausfälle am Serverstandort, nicht-funktionierende Hardware oder Serverupdates und damit verbundene Störungen die Ursache von lückenhaften Monitoring-Daten sein.
Um ausfallsicheres Monitoring zu gewährleisten, bietet PRTG Failover Cluster. Dieses Feature ist in allen Lizenzen ohne Aufpreis enthalten und beinhaltet einen „Primary Master“-Netzknotenpunkt sowie bis zu fünf „Failover“-Netzknotenpunkte, wobei jeder Netzknotenpunkt eine vollständige PRTG Installation darstellt – entweder in einem lokalen Netzwerk oder an verschiedenen Standorten weltweit. Jeder Netzknotenpunkt könnte dabei eigenständig die gesamte Netzwerküberwachung und die Benachrichtigung für alle Geräte, die auf der Cluster Probe laufen, übernehmen, sollte es zu Ausfällen kommen. Die Netzknotenpunkte sind miteinander verbunden und kommunizieren in beide Richtungen. In einer einfachen „Failover“-Konfiguration, übernimmt ein Knotenpunkt die Aufgabe eines anderen Knotenpunkts, sollte dieser ausfallen. Dadurch vermeiden Sie Ausfallzeiten beim Monitoring und machen nahtloses Monitoring und Alarmierungen unabhängig von einem einzigen Ort, Datenzentrum oder einer einzigen Netzwerkverbindung.

Unzureichende Datenbank-Performance

Warum ist unsere Datenbank jeden Morgen so verdammt langsam?

Um Ihre Datenbank-Performance zu steigern, sollte zunächst einmal festgestellt werden, worin die Ursache der momentanen Schwierigkeiten liegt. Leider ist es keine sonderlich schöne Aufgabe, den Grund für die schlechte Performance von zum Beispiel einem SQL Server zu untersuchen. PRTG unterstützt Sie dabei, Ihre Datenbank zu pflegen. So zeigen WMI Microsoft SQL Server Sensoren zum Beispiel die Anzahl der verbundenen Nutzer. Sollte die Leistung zu bestimmten Zeitpunkten absinken, kann dies auf eine ungewöhnlich hohe Anzahl von gleichzeitigen Nutzern zurückzuführen sein. Zusätzlich gibt dieser Sensor auch den Anteil der Seiten im Buffer-Cache an, ohne diese von der Festplatte lesen zu müssen. Sollte diese Zahl zu niedrig ausfallen, alarmiert PRTG Sie sofort, so dass Sie den verfügbaren Speicher des SQL-Servers erhöhen können. Ein weiterer Grund für eine niedrige Datenbank-Performance können ineffiziente Suchanfragen sein. PRTG misst die Antwortzeit von Anfragen und prüft, ob diese der erwarteten Zeit entspricht.

Zeitraubende Drucker-Wartung

Warum muss ich immer euch anrufen, wenn die Druckerpatrone leer ist?

Ihre wertvolle Zeit als IT-Administrator darauf zu verwenden, den Status der Drucker in Ihrer IT-Infrastruktur zu überprüfen, ist nicht nur nervenaufreibend, sondern hält Sie auch vom Erledigen wichtigerer Aufgaben ab.
Hier schafft der Windows Print Queue Sensor Abhilfe, indem er alle Druckaufträge auf dem Druckerserver überwacht. Sollte zum Beispiel das Papier aus sein, sind Sie rechtzeitig informiert und können proaktiv handeln, anstatt die Anfrage Ihrer Kollegen abwarten zu müssen. Zudem können Sie die Hardware-Parameter Ihrer HP LaserJet Drucker dank systemeigenem Sensor überwachen. Sollten Tintenstände kritisch sein, werden Sie umgehend informiert. Oder, noch besser, Sie lassen PRTG automatisch eine E-Mail an Ihren Händler mit der Bitte um Nachlieferung versenden. So machen Ihnen Ihre Drucker jedenfalls keine Sorgen mehr.

Virtuelle Umgebungen mit unzuverlässigem Verhalten

Warum stürzt meine VM (virtuelle Maschine) so häufig ab?

Hoch flexible IT-Infrastrukturen und die gestiegene Bedeutung von Virtualisierung, machen es unentbehrlich, virtuelle Server ständig im Auge zu behalten. Probleme mit virtuellen Servern können dabei verschiedenste Ursachen haben. PRTG bietet Ihnen daher eine Vielzahl von Sensortypen, um diesen Problemen entgegen zu wirken. Fügen Sie Ihrem PRTG Dashboard zum Beispiel einen VMware Virtual Machine Sensor hinzu und monitoren Sie so CPU und den Speicherverbrauch mittels SOAP sowie die Netzwerkgeschwindigkeit einer einzelnen virtuellen Maschine. Aber was tun, sollte die Geschwindigkeit zu gering oder der Speicher auf einer virtuellen Maschine überlastet sein?
Ist dies der Fall, schafft das Monitoring der Host Hardware Abhilfe. So wird sofort ersichtlich, ob die Probleme mit dem virtuellen Server ihren Ursprung in Ausfällen der Host Hardware haben. Sollte der Status Ihres VMware Hosts etwas anderes als „Normal“ anzeigen, wird das Problem in der Sensornachricht erwähnt. Dabei müssen sie dank PRTGs Abhängigkeiten Features nicht viel Zeit aufwenden, um auszumachen ob eine einzelne virtuelle Maschine oder die Hardware Ursache des Problems sind.

Ausfallende Windows-Services und hängende Server

Warum empfängt mein Outlook keine Emails mehr?

Fällt ein Service auf einem Server aus, ist der erste Lösungsansatz häufig den gesamten Server neu zu starten. Mit PRTG werden Sie per SMS, E-Mail etc. benachrichtigt, sollte ein Windows Service ausfallen, den sie überwachen. Noch praktischer wäre es allerdings, wenn der Neustart automatisch ablaufen würde. Gleiches gilt wenn sich das System gelegentlich aufhängt, was zur Folge hat, dass Windows Services nicht mehr funktionieren. Die meisten Monitoring-Lösungen registrieren dies und schicken eine Benachrichtigung. Der Neustart muss hier allerdings selbst ausführt werden.
PRTGs Benachrichtigungssystem erlaubt es Ihnen, automatische Neustarts auszuführen. Dabei kann PRTG mehr, als Sie einfach nur über einen Ausfall zu benachrichtigen. Erstellen Sie einfach ein Skript, das einen einzelnen Service oder das gesamte System neu startet und ruft eine Execute Program Benachrichtigung hervor. Sollte ein Service oder ein Server für eine bestimmt Zeit offline sein, führt PRTG dieses Skript aus und automatisch einen Neustart durch. Oder Sie nutzen gleich den WMI Service Sensor und lassen einen automatischen Neustart eines Windows Services herbeiführen, sollte ein Service einmal nicht mehr laufen.

Geplante Ausfallzeiten: Alarmierungen sind nutzlos und lästig. Auf die Transparenz kommt es an

Warum kriege ich Meldungen über Ausfallzeiten, obwohl meine Kollegen schon daran arbeiten?

Wartungsarbeiten oder Ähnliches machen es manchmal notwendig, ein Gerät offline zu nehmen. Dabei wollen Sie natürlich nicht von PRTG über diese geplanten Ausfallzeiten informiert werden.

Genau für solche Fälle hat PRTG ein Feature für geplante Wartungsarbeiten und andere Ausfallzeiten eingebaut. So lassen sich für jedes Gerät Zeitpläne erstellen, in denen das Monitoring ausgesetzt wird. Dadurch können Fehlalarme und überflüssige Benachrichtigungen vermieden werden. Sollten Sie also über den Status eines Sensors nicht weiter informiert werden wollen, müssen Sie diesen Alarm nur bestätigen.


Sie wollen wissen, wie Ihr Netzwerkproblem mit PRTG gelöst werden kann? Sie fragen, unsere Experten antworten!

Diesen Artikel teilen

Artikel vom:
30.04.2015

geschrieben von:

TAGS:
Netzwerkprobleme, PRTG, Software

Thema:
 

Kommentare

  • Jeroen kommentierte vor 1 Jahr
    Als langjähriger Windows Admin habe ich Paessler und PRTG immer als reines Netzwerk-Tool gesehen. Durch Zufall war ich vor einige Tagen wieder mal auf der Seite von Paessler zu Gast und stellte mit Erstaunen fest: Da hat sich einiges getan. Der erste Test von PRTG läuft seit gestern Abend in unsere Hyper-V Infrastruktur. Ich werde hier wohl noch einige Sensoren "feintunen" müssen, aber es sieht alles schon sehr vielversprechend aus!
  • Anne Christin Braun kommentierte vor 1 Jahr
    Es freut uns zu hören, dass PRTG nun bei Ihnen im Test ist und wir hoffen natürlich, Sie auf den Geschmack gebracht zu haben :) Wir arbeiten kontinuierlich an der Weiterentwicklung und Verbesserung von PRTG, mittlerweile gibt es ca. 200 Sensortypen, die nicht nur das klassische Netzwerk sondern die gesamte IT Infrastruktur im Auge behalten: https://www.paessler.com/manuals/prtg/available_sensor_types.htm Weiterhin viel Spaß mit PRTG, Anne Christin Braun vom Paessler Team
  • T.Baier kommentierte vor 1 Jahr
    Ja liebe Pässler auch ich als Sys Admin bin nun Kunde bei euch mit ner 1000er Lizenz. Sehr lobenswert euer Tool und Faire Preise gegenüber anderen. Die App für das Handy ist noch verbesserungswürdig z.b das die letzte Ansicht bleibt, sind aber nur kleinigkeiten. Websiten kann man ja sogar aktiv mit einem Userlogin testen und überwachen, wirklich Spitze Nett auch das nun bis 100Sensoren Gratis sind, so kann man kleine Umgebungen z.b Privat auch einfach Überwachen. Werde euch wo auch immer weiter Empfehlen, So kann ich als sys Admin wieder viel bessser Schlafen :-) zweifellos bestnote von mir! Gruss aus der Schweiz
  • Anne Christin Braun kommentierte vor 1 Jahr
    Vielen Dank für das tolle Feedback, wir freuen uns immer sehr von unseren Usern zu hören und über Bestnoten sowieso :) Ihre Rückmeldung bezüglich unserer App habe ich an unsere Entwicklungsabteilung weitergeleitet und hoffe, dafür findet sich schnellstmöglich eine Lösung. Sonnige Grüße aus Nürnberg, Anne Christin Braun vom Paessler Team

Kommtar abgeben

© COMPAREX AG
Zurück nach oben