COMPAREX AG
Das Adobe Update Server Setup Tool (AUSST) - Eine große Hilfe für Admins: Header

Das Adobe Update Server Setup Tool (AUSST): Eine große Hilfe für Admins

Die Möglichkeiten in der Adobe Creative Cloud sind gewaltig: Photoshop, Illustrator und InDesign seien nur beispielhaft genannt. Alles immer up to date. Dazu stets neue Features und Apps. Um ein Chaos bezüglich Updatepaketen und Adminrechten zu verhindern, gibt es das Adobe Update Server Tool (AUSST). Damit lässt sich ein eigener Updateserver konfigurieren und Adobe Updates problemlos herunterladen. Wie genau das Tool Admins unterstützt, wie es funktioniert und sich einrichten lässt, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Ein Blogbeitrag von Christoph Thodte, Adobe Experte im Auftrag von COMPAREX

Die Vorteile: Was bringt das Adobe Update Server Setup Tool?

Mit der Einführung der Adobe Creative Cloud wurde das Lizenzmodel von Kauf auf Miete umgestellt. Damit erwarten den Endanwender neben Online-Services und Speicherplatz in der Cloud preisgekrönte Apps wie Photoshop, Illustrator und InDesign – und das immer in der aktuellen Version. Neben den Hauptreleases, die in regelmäßigen Abständen erscheinen, erhält der Endanwender je nach Verfügbarkeit auch kostenfrei sofort neue Funktionen in den Einzelapplikationen.

Genau dieser Vorteil für den Nutzer stellt die IT vor enorme Herausforderungen. In der Regel ist es nicht möglich, jede Woche ein neues Updatepaket zu erstellen und dies auszurollen. Wenn aber jeder Nutzer selbst Adminrechte hat und im Worst Case alle gleichzeitig ein Update herunter laden,  könnte das die Internetleitung dem Zusammenbruch nahe bringen.

Daher hat Adobe in den letzten Jahren das Adobe Update Server Setup Tool (AUSST) so weiterentwickelt, dass es auch für die Creative Cloud genutzt werden kann. Sie können damit einen eigenen Updateserver konfigurieren und Produkte und Updates vom Adobe Update Server auf diesen herunterladen.

Nachdem Sie einen eigenen Updateserver eingerichtet haben, können Sie den Clientcomputer, auf dem die Adobe-Anwendungen installiert sind, vom Adobe Update Server auf den AUSST umleiten, der beim Paketieren festgelegt werden sollte. In diesem Fall sucht der Clientcomputer nach Produkten und Updates auf Ihrem eigenen Server und lädt die Dateien von diesem herunter. Dies kann auch bei bereits installierter Creative Cloud nachträglich durch ein CC Desktop App Only Paket (Core Services ohne Applikationen) geändert werden.

Downloadvoraussetzungen: So funktioniert die Verteilung der Updates

Ihr Adobe Update Server Setup Tool (AUSST) dient für Sie als Proxy Server. Die Updates werden somit auf Ihren internen Server heruntergeladen. Dies erspart Ihnen eine offene Internetverbindung sowie den mehrfachen Download der Daten. Außerdem behalten Sie die Kontrolle über die Updates, die eingespielt werden.

Adobe Update Server Setup Tool (AUSST): Prinzipielle Komponenten und deren Funktion

Quelle: Adobe

In dieser Abbildung sehen Sie die prinzipiellen Komponenten und deren Funktion. Die einzelnen PC-Clients verbinden sich nicht mehr direkt zum Adobe Update Server im Internet, sondern nutzen den AUSST.

Adobe stellt Ihnen drei Möglichkeiten zur Verteilung von Updates zur Verfügung: Das Update Server Setup Tool (AUSST), die Adobe Creative Cloud Desktop App, die Sie informiert, sobald neue Updates genutzt werden können, und RUM, der Remote Update Manager. Einzelheiten, welches Tool für welches Produkt genutzt werden kann, entnehmen Sie bitte folgender Tabelle.

Produkttyp oder Update

Nutzung des AUSST

Adobe Creative Cloud Desktop App

Remote Update Manager

Aktuelle Produktversion, wie sie auf AUSST verfügbar ist (Übersicht)

Ja

Ja

Nein

Produktupdates

Ja

Ja

Ja

Acrobat Updates

Ja

Nein

Ja

 

Step by Step: So richten Sie Ihren praktischen Update Server ein

Um Ihren eigenen Adobe Update Server (AUSST) aufzubauen, bedarf es mehrerer wichtiger Schritte. Sie benötigen einen fertig eingerichteten und laufenden HTTP-Server, der mit Ihrem zukünftigen Update Server verbunden werden kann. Es kann dabei beispielsweise ein Apache HTTP Server oder von Microsoft der IIS genutzt werden.

Im Adobe Creative Cloud Packager oder in der Adminkonsole befinden sich alle Download-Dateien für den Update Server. Installieren Sie den Ordner des Packagers auf Ihrem Administrator-Rechner. Danach führen Sie die folgenden Schritte durch, um Ihren persönlichen Update Server einzurichten:

  1. Stellen Sie sicher, dass Ihr Webserver korrekt eingerichtet und im Intranet erreichbar ist.
  2. Führen Sie die Anfangskonfiguration durch. Dies bedeutet, dass Sie ein Dateiverzeichnis einrichten, das mit der Struktur des Adobe Update Servers identisch ist. Diese Aufgabe übernimmt der AUSST mit den entsprechenden Parametern für Sie.
  3. Wichtig ist, dass Sie nun in regelmäßigen Abständen Ihren Update Server mit dem Original Adobe Update-Server synchronisieren (inkrementell).

Anschließend muss der eingerichtete Update Server den Client-PCs bekannt gemacht werden. Dazu wird mit dem AUSST eine XML-Konfigurationsdatei AdobeUpdater.overrides erstellt, die anschließend auf die einzelnen Client-PCs an den definierten Speicherort verteilt wird. Die Adobe Programme fragen jetzt nicht mehr im Internet nach den Updates, sondern nutzen dazu den neu eingerichteten „Inhouse Update Server“.

On top: Mehr über AUSST und dessen Möglichkeiten

Bei den neuesten Versionen einiger Produkte können mit AUSST nicht nur Updates, sondern auch die Anwendungen selbst installiert werden. Eine Liste von Anwendungen, die über AUSST mit Hilfe des Adobe Creative Cloud Desktop App werden, finden Sie unter Anwendungen, die ohne Ihre Basisversionen bereitgestellt werden können.

Fazit: Warum auch Sie einen eigenen Update Server einrichten sollten

Für Unternehmen, die Ihre Updates inhouse aktualisieren möchten, ist AUSST eine einfache und sichere Variante. Der Adobe Update Server kann leicht eingerichtet und mit dem bestehenden http-Server verbunden und synchronisiert werden, um Produktupdates automatisch durchführen zu lassen.
Dies entlastet Ihre Administratoren bei der regelmäßigen und sicheren Bereitstellung von Adobe Updates.

Die benötigen weitere Informationen zur Adobe Creative Cloud oder Adobe Acrobat?

Hier finden Sie alles Wichtige auf einen Blick. Darüber hinaus stehen Ihnen unsere Ansprechpartner gern für weitere Fragen oder eine persönliche Beratung zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns.

Alle Informationen und Ansprechpartner im Überblick

Diesen Artikel teilen

Artikel vom:
19.09.2017

geschrieben von:

TAGS:
Adobe, Creative Cloud

Thema:

Kommentieren sie diesen Artikel...

© COMPAREX AG
Zurück nach oben