COMPAREX AG
Autodesk Software für die weltweite Nutzung compliant lizenzieren (Header)

Autodesk Software für die weltweite Nutzung compliant lizenzieren

Autodesk Software gehört in vielen Unternehmen zum Standard der täglichen Arbeit. Ist das Thema Lizenzrecht bei einer nationalen Software-Nutzung eindeutig, gilt es jedoch bei einer internationalen Verwendung einiges zu beachten. Wir erläutern aus der Perspektive eines fiktiven beispielhaften Lizenzmanagers die aktuellen Bedarfslagen, Herausforderungen und Lösungsansätze eines international ausgerichteten Unternehmens.

Ein Blogbeitrag von Michael Heß, Lizenz- und Vertragsspezialist

Hallo, mein Name ist Paul Schuster. Ich bin Lizenzmanager bei der WbA AG (Wir bauen Alles AG). Die WbA AG ist ein mittelständisches Unternehmen mit mehreren europäischen Standorten, vor allem im südeuropäischen Raum.

In den nächsten drei Jahren werden wir mehrere Standorte in Asien sowie Nord- und Südamerika eröffnen. Für die Planung, Zeichnung sowie für die Abstimmung mit allen Gewerken setzen wir vorrangig Software der Firma Autodesk ein.

Uns ist bekannt, dass die Lizenzen grundsätzlich nur dort eingesetzt werden dürfen, wo sie erworben wurden. Dabei zählt der europäische Wirtschaftsraum (EWR) – bestehend aus EU- und EFTA-Staaten – als ein „Land“. Wenn wir also eine Lizenz in Deutschland kaufen und in Italien nutzen, sind wir compliant. Doch welche Nutzungsbedingungen gelten für Länder außerhalb des EWR?

Herausforderungen bei weltweiter Verwendung von Autodesk Software

Derzeit hat jeder Unternehmens-Standort seine eigene Lizenzbeschaffung und ein eigenes Lizenzmanagement. Es gibt einen Wildwuchs an Lizenzformen. Wir verfügen über Kauflizenzen mit und ohne aktiven Maintenance Plan, Abonnements, verschiedene Produktversionen sowie diverse Zugriffsarten (Einzelplatz, Netzwerk, Single und Multi User). Verträge enden zu unterschiedlichen Zeitpunkten und sind auf verschiedene Tochterfirmen registriert, was das Vertragsmanagement sehr zeitaufwändig macht. Eine verlässliche Aussage, ob wir die Software in Übereinstimmung mit dem Autodesk Lizenzrecht nutzen, ist aktuell nicht möglich.

Deshalb müssen wir zeitnah eine vollständige Lizenz- und Vertragskonsolidierung durchführen, bevor die Lizenzbeschaffung zukünftig ausschließlich zentral vom Hauptsitz des Unternehmens in Deutschland übernommen wird.

Doch zurück zur weltweiten Lizenzierung der Autodesk Software: Welche Lizenzierungsmöglichkeiten gibt es da?

Optionen für die Lizenzierung: Globale Reiserechte versus Extra Territory Rights

Die Faktenlage: Sowohl Lizenzen mit aktivem Wartungsvertrag als auch die Abonnements beinhalten sogenannte globale Reiserechte.

Globale Reiserechte

Folgende Bedingungen sind damit verbunden:

  •  Lizenz muss im Heimatland erworben werden
  • Heimatland ist das Land, in dem die Firma ihren Hauptsitz hat
  • Lizenz kann weltweit genutzt werden – innerhalb und außerhalb des Heimatlandes
  • Single User Lizenzen können nur für den benannten Nutzer (named user) eingesetzt werden
  • Einsatz außerhalb des Heimatlandes auf 12 Monate beschränkt

Extra Territory Rights (ETR-Lizenzen)

  • Vertrag zwischen Autodesk und der Muttergesellschaft des Unternehmens
  • Mindestmenge: 50 Multi-User-Lizenzen mit einer Laufzeit von 36 Monaten
  • Es fallen zusätzliche Gebühren an
  • Nutzung der Software innerhalb und außerhalb des Heimatlandes während der Laufzeit des Vertrages
  • Bezugsberechtigte Niederlassungen und Tochterfirmen müssen benannt werden
  • Beteiligung am Tochterunternehmen muss mind. 50% betragen
  • Bestandslizenzen müssen auf Vertragsnehmer lizenziert sein – unter Umständen Lizenztransfer notwendig

Unsere Mitarbeiter müssen im Rahmen mehrjähriger Projekte Autodesk Software im Ausland nutzen. Deshalb ist es perspektivisch für uns sinnvoller Autodesk ETR-Lizenzen einzusetzen.

Warum lieber Autodesk ETR-Lizenzen?

Folgende Punkte haben unsere Entscheidung maßgeblich beeinflusst:

  • Nutzung der Lizenzen über den europäischen Wirtschaftsraum hinaus
  • Weltweite Nutzung durch Tochterunternehmen
  • Hoher Bedarf an Multi-User-Lizenzen, da diese nach dem „Follow-the-sun“-Prinzip zu unterschiedlichen Zeiten in unterschiedlichen Ländern genutzt werden können
  • Lizenzen werden zentral von uns verwaltet

Auch wenn es sich bei der WbA AG um ein fiktives Unternehmen handelt, stehen doch viele Kunden der COMPAREX AG vor genau dem gleichen Problem. In unserem Video „Autodesk Lizenz- und Vertragskonsolidierung mit COMPAREX“ erläutern wir Ihnen die vier Schritte, die Ihnen einen vollständigen Überblick über Ihren Autodesk Lizenzbestand gewährleisten sowie reduzierte Transaktionskosten und eine erhöhte Compliance-Sicherheit in der Zukunft sicherstellen.

 

Sie wünschen sich weitere Informationen oder eine individuelle Beratung?

Gern prüft Lizenz- und Vertragsspezialist Michael Heß mit Ihnen, ob eine Autodesk Vertrags- und Lizenzkonsolidierung in Ihrem Unternehmen oder Ihrer Öffentlichen Einrichtung sinnvoll ist. Bitte füllen Sie dazu das Kontaktformular aus.

Der direkte Weg zu einem Beratungsgespräch

Diesen Artikel teilen

Artikel vom:
15.11.2017

geschrieben von:

TAGS:
Autodesk, Lizenzierung

Thema:

Kommentieren sie diesen Artikel...

© COMPAREX AG
Zurück nach oben