COMPAREX AG
Microsoft Project Online

Project Online – bequemes Projektmanagement für Unternehmen

Die Zeiten für Unternehmen sind hart. Einerseits muss eine zukunftsweisende IT-Infrastruktur vorhanden sein, die Kosten dafür sollen aber sinken. Das stellt viele IT-Leiter vor eine schier unlösbare Aufgabe. Eine Möglichkeit zur Kostenreduzierung sind Cloud-Lösungen. Diese gibt es mit Project Online auch im Bereich Projektmanagement. Project Online ist neben den bekannten Produkten, Exchange Online, SharePoint Online bzw. Lync in der aktuellen Cloud-Lösung von Microsoft Office 365 enthalten.

Ein Beitrag von Torben Blankertz, IT-Consultant - Microsoft Most Valuable Professional

Project Online vs. Project Server

Mit Project Server 2013 erhalten Unternehmen die Möglichkeit, Projekte organisationsübergreifend zu planen und zu steuern. Wozu braucht man nun Project Online bzw. wo ist der Mehrwert für das Unternehmen? Nun – sollte man sich mit der Cloud beschäftigt haben, wird einem als erstes die Reduzierung der IT-Kosten gepriesen. Was auf den ersten Blick meistens auch richtig ist. Sollte ein Unternehmen die Projektmanagementplattform von Microsoft nutzen wollen, benötigt es im direkten Vergleich zur Office 365 Lösung einen SharePoint Server 2013 Enterprise, den SQL-Server 2012 Enterprise sowie optional den OfficeWebApp-Server für die Editierung von Dokumenten. Natürlich kommt für jeden Projektleiter noch eine Project Professional Version hinzu. Genau das sind die Features die der Kunde bei Project Online und Project Pro mit Project Online für Office 365 erhält. Dies ist gerade für klein- und mittelständige Unternehmen interessant, da Sie nun auch die Möglichkeit erhalten, den Project Server für einen Preis in Monat nutzen zu können. Soweit die allgemeinen Meinungen über die Mehrwerte einer Cloud-Lösung.

Project Online in Office 365

Project Online – immer aktuell

Nach meiner Meinung ist der größere Mehrwert für ein Unternehmen unter der Nutzung von Project Online die merkbare Produktivitätssteigerung durch Minderung der Veralterung. Was bedeutet das? Wie Sie sicher schon gemerkt haben, werden die Produktlebenszyklen immer weiter gekürzt. In Umkehrschluss dazu müssen Unternehmen auf längerer Sicht ebenfalls die Migrationsszenarien verkürzen. Selbst wenn sich ein Unternehmen dazu entschließt, einige Versionen zu überspringen, wird es durch die Reduzierungen in Zukunft schneller migrieren müssen. Durch den Einsatz von Project Online wird dem Kunden diese Anforderung erspart bleiben. Ihm werden immer die neuesten Produkt-Versionen und Features von Seiten Microsofts angeboten. Schon heute gibt es Features in Project Online, die innerhalb der On-Premise-Version, selbst nach dem neusten Service-Pack nicht zur Verfügung stehen.

Project Online Projektansicht

Kein Zeitverlust durch Installation von Service Packs

Ebenfalls ein wichtiger Punkt für ein Unternehmen ist die Bereitstellung von Sicherheitspatchen und der eventuellen Service Packs. In der On-Premise Welt muss sich ein Unternehmen immer Gedanken machen, wann es welche Service Packs wie einspielt. Der Überlegung bedarf nicht nur der SharePoint Server, sondern auch die Project Clients, da hier die Service Packs nicht mit dem WSUS-Server verteilt werden. Meistens wird die Umsetzung am Wochenende oder am Abend durchgeführt, da die Prozedur nicht nur eine Offline-Zeit beansprucht (Downtime), sondern auch eine gewisse Vorgehensweise. Sollten die Client-Updates über eine Softwareverteilung angeboten werden, benötigt man hier für die Paketierung ebenfalls einen gewissen Zeitansatz. Die Bereitstellung der Service Packs für den SharePoint Server bzw. Project Server sowie die Softwarepaketierung sollten dann auch optimalerweise zu einem Zeitpunkt erfolgen. Diese Arbeiten entfallen komplett, da die Wartung der Lösung durch Microsoft umgesetzt wird.  

Berichte direkt über die Excel-Services

Technologisch unterscheiden sich die Produkte nur geringfügig. Ein wesentlicher Unterschied besteht im Berichtswesen. Da ein Zugriff auf die Reporting Services nicht möglich ist, arbeitet man bei Project Online mit der OData-Schnittstelle. Dadurch können Berichte direkt in Excel erstellt werden und dann in Project Online über die Excel-Services aufgerufen werden. Seit April diesen Jahres ist es auch möglich, die Daten einmal am Tag, aus dem Rechenzentrum von Microsoft abzurufen. Dies wird über die SQL-Server Integration Services (SSIS) als Dienst durchgeführt. Gerade für Standorte mit einer geringeren Bandbreite eine interessante Option.

Project Online Reports in Excel

Mehr Informationen?

Sie sind sich trotzdem noch unsicher bei Ihrer Entscheidung? Kein Problem, COMPAREX unterstützt Sie gern dabei. Kontaktieren Sie uns einfach.

Jetzt Kontakt aufnehmen »

Diesen Artikel teilen

Artikel vom:
20.02.2015

geschrieben von:

TAGS:
Microsoft, Office 365, Project Online

Thema:

Kommentieren sie diesen Artikel...

© COMPAREX AG
Zurück nach oben