COMPAREX AG
Windows 10 Lizenzierung

Lizenzierung der Desktop-Version von Windows 10 Enterprise

Das Mark Twain zugeschriebene Zitat „Lügen, verdammte Lügen und Statistiken“ mag auf bestimmte Themen zutreffen. Berichten zufolge ist jedoch nicht anzuzweifeln, dass fast 50% der großen Unternehmen in naher Zukunft die Migration zu Windows 10 planen.

Ein Beitrag von John McGrath.

Inhaltsübersicht

Die meisten Unternehmen planen bereits eine Windows 10 Migration. Für eine erfolgreiche Planung ist es essentiell wichtig, die Auswirkungen des gewählten Lizenzprogramms auf die Windows 10 Editionen bzw. ihrer Funktionalitäten zu kennen.

Dieser Punkt gewinnt umso mehr an Relevanz, wenn man die bedeutenden Änderungen an den Microsoft-Volumenlizenzprogrammen sowie die mit dem Windows 10-Release einhergehende Aufregung und die anfängliche Verwirrung betrachtet, die aufgrund der Geschäftskundenberechtigung für ein kostenloses Upgrade auf Windows 10 herrschte.

Knapp die Hälfte der befragten IT-Entscheider will auf Windows 10 umsteigen, ein Drittel nicht.

Umstiegsbereitschaft bei Firmen
Umstiegsbereitschaft bei Firmen // Quelle: Matrix42

Windows 10 Enterprise richtet sich an mittlere bis große Unternehmen, die deshalb in diesem Blog im Fokus stehen sollen. Windows 10 Enterprise ist nur über den Volumenlizenzkanal als Upgrade-Lizenz mit oder ohne Windows Software Assurance verfügbar.

Über die Volumenlizenzierung verfügbare Desktop-Angebote von Windows

Produkt

Beschreibung

Windows 10 Pro-Upgrade

Windows 10 Pro richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen und ermöglicht ihnen, Geräte und Apps zu verwalten, Geschäftsdaten zu schützen sowie Szenarien für Fernzugriff und Mobilgeräte bereitzustellen. Zudem profitieren sie von den Cloud-Technologien. Windows 10 Pro eignet sich auch hervorragend für Organisationen mit CYOD-/BYOD-Programmen sowie „Prosumer“-Kunden.

Windows 10 Enterprise-Upgrade

Windows 10 Enterprise richtet sich an große bis mittlere Unternehmen und bietet erweiterten Schutz vor modernen Sicherheitsbedrohungen. Das Upgrade sorgt für vollständige Flexibilität beim Bereitstellen des Betriebssystems, enthält Aktualisierungs- und Support-Optionen und stellt eine umfassende Verwaltung von Geräten und Apps sicher.

Windows 10 Education-Upgrade

Windows 10 Education ist ausschließlich für Kunden aus dem akademischen Bereich über Volumenlizenzprogramme erhältlich. Windows 10 Education enthält Windows 10 Enterprise-Funktionen, die ideal sind für erweiterte Sicherheit und den hohen Gerätesteuerungs- und Geräteverwaltungsbedarf heutiger Bildungseinrichtungen. Zudem ermöglicht Windows 10 Education eine vereinfachte Bereitstellung mit einem direkten Pfad für zahlreiche Geräte, um ein Upgrade von Windows 10 Home oder Windows 10 Pro durchzuführen.

Abonnementlizenz für Windows Virtual Desktop Access (VDA)

Die Windows VDA-Abonnementlizenz umfasst das Recht, über Geräte, die nicht von Software Assurance für Windows abgedeckt sind, z.B. Thin Clients, auf virtuelle Windows-Desktop-Umgebungen zuzugreifen. Windows VDA ist auf Geräte- oder Benutzerbasis erhältlich.

Windows Software Assurance

Windows Software Assurance bietet bei der Verwendung von Windows die größte Flexibilität. Das Programm umfasst den Zugriff auf neue Versionen, sobald diese zur Verfügung stehen, flexible Nutzungsrechte sowie eine Reihe an Tools, Technologien und Schulungen, einschließlich Microsoft Desktop Optimization Pack (MDOP) und Virtualisierungsrechte, damit Sie Ihre Windows-Investition optimal nutzen können. Sie können Windows Software Assurance auf Geräte- oder Benutzerbasis erwerben.

 

Vorteile von Windows Software Assurance

  • Umfassende Flexibilität bei der Bereitstellung von Updates
  • Kostenlose Verfügbarkeit von MDOP (Microsoft Desktop Optimization Pack)
  • Windows Virtual Desktop Access-Rechte (Möglichkeit, Windows 10 Enterprise in einer virtuellen Umgebung zu verwenden)
  • Erweiterte Sicherheit
  • Schulungsgutscheine

Windows 10-Verfügbarkeit in den verschiedenen Kanälen

Vollversion (FPP)

  • Windows 10 Pro
  • Windows 10 Home

Vorinstalliert auf PC (OEM)

  • Windows 10 Pro
  • Windows 10 Home

Volumenlizenzierung (VL)

  • Windows 10 Pro
  • Windows 10 Enterprise
  • Windows 10 Education
  • Windows VDA Subscription
  • Windows Software Assurance

Upgrade-Rechte pro Kanal

Vollversion (FPP)

Im Einzelhandel sind Windows 10 Pro und Windows 10 Home erhältlich. Mit der Windows 10-Vollversion können Sie die Software auf ein Gerät übertragen, das einer anderen Person gehört, wenn a) Sie der erste lizenzierte Benutzer der Software sind und b) der neue Benutzer den Bedingungen dieser Vereinbarung zustimmt.

Kostenloses Upgrade (Windows-Aktualisierung)

  • Für Windows 7 Home Basic, Home Premium und Windows 8/8.1 Home ist das Upgrade auf Windows 10 Home kostenlos.
  • Für Windows 7 Professional, Ultimate und Windows 8/8.1 Professional ist das Upgrade auf Windows 10 Pro kostenlos.

Ein kostenloses Upgrade (Windows-Aktualisierung) erhalten Sie für Windows 7 Home Basic, Home Premium und Windows 8/8.1 Home.

Vorinstalliert auf PC (OEM)

Windows 10 Pro und Windows 10 Home sind bei OEMs erhältlich, sowohl vorinstalliert auf einem PC als auch für OEM System Builder. Wie bei allen Lizenzen, die von OEMs erworben werden, ist die OEM-Lizenz untrennbar mit dem Gerät verbunden und nicht übertragbar.

An dieser Stelle ergeben sich verschiedene Möglichkeiten für die Unternehmenslizenzierung. Über diesen Kanal sind Windows 10 Home und Windows 10 Pro erhältlich. Angesichts der Zunahme von BYOD und CYOD entscheiden sich viele Unternehmen in diesem Kanal für die beliebte Windows 10 Pro-Version.

Im Folgenden soll deshalb auf zahlreiche Faktoren aufmerksam gemacht werden, die Unternehmen aller Größen betreffen.

Kostenloses Upgrade (Windows-Aktualisierung)

Wenn Sie in der Vergangenheit über den OEM-Kanal Lizenzen für Windows 7 oder Windows 8/8.1 Pro erworben haben, dann sind Sie in der Lage, im ersten Jahr das kostenlose Upgrade auf Windows 10 Professional (RTW) nutzen zu dürfen.

Es gibt jedoch einen Haken:

  • Die Updates werden direkt und einzeln durchgeführt. In kleinen Umgebungen mit 10 bis 20 Desktop-Computern stellt dies kein Problem dar. In großen Unternehmensumgebungen mit mehreren hundert PCs ist dies jedoch nicht praktikabel. *Hinweis* Aus sicherer Quelle ist jedoch bekannt, dass diese Vorgehensweise in Kürze überarbeitet wird und MPSA-, Select- und EA-Kunden das kostenlose Windows 10-Upgrade implementieren können.
  • Die Anforderung, dass PCs mit dem Internet verbunden sein müssen, wurde gelockert. Mithilfe des Microsoft-Medienerstellungstools können Images erstellt und über eine DVD oder einen USB-Stick installiert werden. Trotzdem ist dies für große Umgebungen nicht wirklich eine Option.
  • Wenn das Upgrade durchgeführt wird, wird über eine Hardware-ID der Computer mit dem Upgrade verknüpft und von Microsoft gespeichert. Sollte in Zukunft eine Neuinstallation notwendig sein, ist dies jederzeit problemlos möglich, da die Aktivierung auf Basis der zuvor aktivierten Hardware-ID erfolgt.
  • Die einzige realistische Option für große Umgebungen besteht darin, die OEM-Computer bei einem Volumenlizenzprogramm für Unternehmen zu registrieren. Dann ist es möglich, Desktop-Images mit SCCM, dem Windows-Desktopbereitstellungstool oder anderen Drittanbieterlösungen bereitzustellen.
  • Die Volumenlizenzprogramme von Microsoft bringen für die Bereitstellung von Images und die Geräte- oder Benutzerbasierte Lizenzierung eindeutige Vorteile mit sich. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass Software Assurance in der Volumenlizenz enthalten ist. Dies ist Gegenstand des nächsten Abschnitts.

Volumenlizenzierung

Kostenloses Upgrade (Windows-Aktualisierung)

  • Volumenlizenzkunden von Windows 7 Professional oder Ultimate und Windows 8/8.1 Professional können das kostenlose Upgrade auf Windows 10 Professional nutzen.
  • Es muss beachtet werden, dass nach Abschluss des Upgrades die aktualisierten Computer nicht im VLSC-Portal verwaltet werden können und als solche nicht als Bestandteil der Volumenlizenzvereinbarung betrachtet werden.
  • Update: Während dieser Beitrag verfasst wurde, hat Microsoft eine Änderung der Windows 10 Volumenlizenzierung vorgenommen. Diese Änderung betrifft Kunden, die ein Windows 10 Pro Upgrade ihrer qualifizierten Geräte mittels VL BITS (Background Intelligent Transfer Service) bzw. Aktivierungsschlüssel vornehmen möchten.
  • Es ist Ihnen damit möglich, einen Schritt beim Upgrade zu überspringen, indem Sie das Windows Update oder das Tool zur Medienerstellung nutzen. Infolge dessen, wird keine Windows 10 Pro Lizenz erstellt, aber Sie erhalten die Nutzungsrechte für Windows 10 gemäß der Bedingungen eines kostenlosen Upgrade-Angebots.

Qualifizierende Volumenlizenz-Vereinbarungen

  • Enterprise Enrollment
  • Enterprise Subscription Enrollment
  • Campus and School Agreement
  • Enrollment for Education Solutions
  • Select Agreement
  • Select Plus Agreement
  • Microsoft Products and Services Agreement* (Verfügbarkeit wird noch bekannt gegeben. Bitte beachten Sie, dass Open und OVS VL Kunden für diese Option nicht berechtigt sind)

Damit Sie als berechtigter Volumenlizenz-Kunde von diesem neuen Prozess profitieren können, füllen Sie das „Windows 10 Pro Upgrade Formular“ auf der Microsoft Lizenz-Website aus, um die ausgewählten Geräte zu bestätigen. Danach können Sie sich die Kopie des Formulars für Ihre Unterlagen speichern oder mit ihrem Partner of Record teilen.

Volumenlizenzierung mit Software Assurance

Nach Abschluss des Upgrades werden die Windows 10 Computer über die Volumenlizenz abgedeckt und genießen alle damit zusammenhängenden Vorteile.

Windows als Service

Auch hier muss entschieden werden, welche Update-Branch für Ihre Umgebung am besten geeignet ist, da eine falsche Entscheidung unvorhergesehene Auswirkungen haben kann.

Current Branch

Alle Kunden, die Windows 10 Home verwenden, werden der Current Branch zugeordnet. In der Current Branch werden alle neuen Funktionen und Sicherheitsupdates bereitgestellt, sobald diese verfügbar sind, ohne dass Eingaben durch den Benutzer erforderlich sind. Das bedeutet nicht, dass die Current Branch-Nutzer als „Versuchskaninchen“ für neue Updates dienen. Zum Zeitpunkt ihrer Bereitstellung wurden die Updates bereits von Millionen Nutzern des Windows-Insider-Programms sowie von internen Microsoft-Mitarbeitern getestet.

Current Branch for Business

Windows 10 Pro-Nutzer haben die Wahl zwischen Current Branch, Current Branch for Business oder Windows Update for Business. In der Current Branch for Business erhalten Nutzer die Funktions- und Sicherheitsupdates 4 Monate nach Validierung derselben in der Verbraucher-Branch (Current Branch). Ein Vorteil ist, dass Current Branch for Business-Benutzern weitere acht Monate zur Verfügung stehen, um die Einführung neuer Sicherheits- und Funktionsupdates zu testen und zu steuern. Eine stufenweise Einführung ist mit Windows Update for Business (bald verfügbar) möglich. Hiermit können Unternehmen ihre eigenen Einführungsstufen einrichten, beispielsweise pro Abteilung oder Sparte oder indem sie vor Ort eine Windows Server Update Server-Lösung (WSUS) nutzen.

Was geschieht, wenn ein Unternehmen die Updates nicht innerhalb der acht Monate einführt? Dann erhält der Computer keine neuen Sicherheits- oder Funktionsupdates mehr. Windows zwingt seine Nutzer nicht, die Updates durchzuführen oder den Computer neu zu starten.

Long-Term Service Branch

Dieser Branch richtet sich an Umgebungen, in denen Stabilität und Betriebszeit für die Abläufe von entscheidender Bedeutung sind. Zum Beispiel in Notaufnahmen oder in der Flugsicherung. Die Long-Term Service Branch ist primär für Computer mit Windows 10 Enterprise verfügbar. Unter der LTSB erhalten die Rechner in einem Zeitraum von 10 Jahren, die 5 Jahre Mainstream Support und 5 Jahre Extended Support umfassen, keine neuen Funktionen. Sicherheitsupdates und Hotfixes werden in diesem Zeitraum hingegen wie üblich zur Verfügung gestellt.

Falls Sie versehentlich die Long-Term Service Branch ausgewählt haben, ist es mit Software Assuarance möglich, auf die Current Branch oder die Current Branch for Business ein direktes Upgrade durchzuführen.

 

Current Branch (CB)

Current Branch for Business (CBB)

Long-Term Service Branch (LTSB)

Geeignet für

Verbrauchergeräte

Die meisten Business-Geräte

Missionskritische Systeme

Einstellung der Feature Updates

Sobald verfügbar

4 Monate nach Current Branch Release

Etwa aller 2-3 Jahre

Upgrade benötigt, um Updates zu erhalten?

Nein

Nein

Ja*

Erhält man aktuelle Sicherheitsupdates?

Ja

Ja

Ja

*Software Assurance notwendig

*Hinweis* Sollten Sie sich für eine Long-Term Service Branch (LTSB) entscheiden, informieren Sie sich bitte vorher über alle möglichen Auswirkungen!

Mit Software Assurance

Es besteht die Option, entweder die Current Branch, Current Branch for Business oder die Long-Term Service Branch auszuwählen. Achtung! Bitte beachten Sie die technischen Auswirkungen, die die jeweilige Bereitstellungs-Branch nach sich zieht – sie sind nicht immer offensichtlich. Ein Beispiel ist der Wechsel von der Current Branch for Business (a) zu einer Long-Term Service Branch (b) war stets mit einem „Zurücksetzen und Neuinstallieren“ (c) des Windows 10-Betriebssystems verbunden (siehe Grafik).

Windows 10 Moving Branches mit Software Assurance

Ohne Software Assurance

Windows 10 Enterprise, das im Rahmen einer Volumenlizenz ohne Software Assurance erworben wird, wird der jeweils aktuellen LTSB Branch-Build zugeordnet

Windows 10 Enterprise LTS Branch
Quelle: Microsoft

Die Flexibilität ist insofern deutlich eingeschränkt, als dass der Computer zwar für Downgrades auf ältere LTSB-Build-Versionen, aber nicht für Upgrades auf künftige LTSBs mit aktuelleren Funktionen berechtigt ist.

LTSB-Builds enthalten ausschließlich Software, die zur Aufrechterhaltung der Systemstabilität beiträgt. Dies ist für bestimmte Branchen unerlässlich, z. B. in der Flugsicherung oder in Krankenhäusern. Wichtig ist hier, für einen möglichst langen Zeitraum die Produktivität und Stabilität des Computers zu sichern.

LTSB-Builds enthalten keine virtuellen Anwendungen, das heißt kein Cortuna, kein Browser „Microsoft Edge“, keine universellen Office-Apps und kein Windows Store.

Windows Desktop Current Branch, Current Branch for Business und Long-Term Service Branch
Windows Desktop Current Branch, Current Branch for Business und Long-Term Service Branch // Quelle Microsoft

Das richtige Lizenzmodell wählen

Das richtige Windows 10 Lizenzmodell wählen

Fazit

Wichtig ist, dass Sie sich ausreichend Zeit nehmen, um zu prüfen, ob Ihr Lizenzmodell Ihren Windows 10-Migrationsplänen entspricht und dafür geeignet ist. Dabei sollten Sie unbedingt Ihre vorhandenen Lizenzen bzw. Ihre künftigen Lizenzbedürfnisse berücksichtigen.

Windows 10 als Plattform umfasst, auch in der Home Basic-Version, gegenüber älteren Windows-Betriebssystemen eine Vielzahl von Verbesserungen. Die zusätzliche Flexibilität bei Bereitstellung und Lizenzierung, die die meisten Unternehmen benötigen, bietet jedoch erst die Enterprise-Version. Viele deutsche Unternehmen werden 18 bis 24 Monate warten, bis der „Release-Hype“ von Windows 10 abgeklungen ist, und beginnen dann mit konkreten Migrationsplänen. Gleichwohl werden 39 % der Unternehmen noch in diesem Jahr die Migration durchführen.

Nutzer, die erweiterte Sicherheitsfunktionen, strenge Richtlinien zum Änderungsmanagement und Support für unternehmenskritische Geräte benötigen, müssen sorgfältig prüfen, ob sie die Windows 10 Long-Term Service Branch (LTSB) und die damit einhergehenden Sicherheitsvorteile sowie die Software Assurance-Lizenzvorteile nutzen möchten.

Mehr über Windows 10 Lizenzierung erfahren

COMPAREX berät Sie gerne zum Thema Windows 10 Enterprise-Lizenzierung. Nehmen Sie Kontakt mit unseren Lizenzierungs-Spezialisten auf!
Jetzt Kontakt aufnehmen »

Diesen Artikel teilen

Artikel vom:
28.10.2015

geschrieben von:

TAGS:
Lizenzierung, Software, Windows 10

Thema:

Kommentieren sie diesen Artikel...

© COMPAREX AG
Zurück nach oben