COMPAREX AG
Windows 10 S - Was kann die Betriebssystem-Version?

Windows 10 S: Was kann die neue Betriebssystem-Version?

Am 3. Mai stellte Microsoft in New York Windows 10 S und „Surface Laptop“ mit Fokus auf den Bildungssektor vor. In diesem Zusammenhang führte der Software-Riese auch Erweiterungen für Microsoft Intune ein, die diese Produkte unterstützen. Im Sommer 2017 soll das Update auf dem Markt verfügbar sein. Wir haben uns die neue Betriebssystem-Version mal etwas genauer angeschaut.

Ein Blogbeitrag von Thino Ullmann, Senior Technical Presales Executive

Windows 10 S soll den Schulmarkt erobern

Windows 10 S richtet sich als vereinfachte Version von Windows 10 insbesondere an den Bildungssektor, darüber hinaus zudem an PC-Hersteller und interessierte Nutzer. Gerade in dem hart umkämpften amerikanischen Bildungssektor dominiert Google mit seinen Chromebooks. Microsoft will mit der neuen Version und der damit verbundenen Hardware eine Alternative bieten, da die Google Chromebooks teilweise weit unter dem Preis eines klassischen Windows-Notebooks liegen. Zusätzlich soll Windows S die Bereitstellung von Soft-/ Hardware sowie die Administration in diesem Sektor elementar vereinfachen. Aus diesem Grund wurden auch die Erweiterungen in dem Cloud basierenden Management Tool Intune vorgestellt.

Was kann Windows 10 S, was kann es nicht?

Windows 10 S orientiert sich an der Windows 10 Pro Version, unterscheidet sich aber in größeren Teilen davon. Die folgende Tabelle zeigt, welche Features verfügbar sind und welche nicht.

Konfiguration und Features

Windows 10 S

Windows 10 Home

Windows 10 Pro

Nicht im Windows Store verfügbare Anwendungen

 

X

X

Lokaler Domänenbeitritt

 

 

X

Azure AD-Domänenbeitritt

X

 

X

Windows Store-Apps (einschließlich Win32-Centennial-Apps)

X

X

X

Standardbrowser festgelegt auf Microsoft Edge

X

Konfigurierbar

Konfigurierbar

Windows Update for Business

X

 

X

Windows Store für Unternehmen

X

 

X

Verwaltung mobiler Geräte (MDM)

X

Eingeschränkt

X

BitLocker

X

 

X

Roaming für Unternehmen mit Azure AD

X

 

X

Freigegebene PC-Konfiguration

X

 

X

Quelle: Microsoft

Eine der größten Einschränkungen ist hierbei, dass sich lediglich Windows-Store-Applikationen installieren lassen. Dem einen oder anderen wird dies vielleicht von Windows RT bekannt vorkommen. Windows S unterscheidet sich hierbei aber sehr stark von der RT Version, unter anderem dadurch, dass x86-Prozessoren unterstützt werden, statt wie bei der RT-Version nur ARM-Prozessoren.

Eine genaue Übersicht der unterstützten Applikationen gibt es zum aktuellen Zeitpunkt nicht, hierzu hat sich Microsoft folgendermaßen geäußert:

"Wenn Sie eine App aus dem Windows Store auf einem anderen Windows 10-PC installiert haben, sollten Sie in der Mehrzahl der Fälle in der Lage sein, sie auf einem Windows 10 S-PC zu installieren, solange Sie sich mit demselben Microsoft-Konto anmelden."

Darüber hinaus erlaubt Microsoft ein Upgrade dieser Version mit einer einmaligen Zahlung von 50 Euro auf eine Windows 10 Pro-Version. Zum aktuellen Zeitpunkt steht auch noch nicht fest, ob Windows beispielsweise über Volumenlizenzverträgen oder vergleichbare Verträge bezogen werden kann.

Windows 10 S: Alle aktuellen Informationen auf einen Blick

Weiterführende Informationen hat Microsoft in einem FAQ, aber auch auf seiner Webseite zusammengestellt.

Windows 10 S – FAQs

Windows 10 S – Homepage

Windows 10 S – Keynote Video

 

Sie wünschen sich eine Beratung zur Microsoft Toolbox?

Sie haben weitere Fragen oder möchten sich über die Möglichkeiten mit Microsoft beraten lassen. Schauen Sie auf unserer Überblicksseite vorbei. Hier finden Sie alle Informationen im Überblick. Gern können Sie uns auch kontaktieren. Wir helfen Ihnen gern weiter.

Jetzt mehr erfahren »

Diesen Artikel teilen

Artikel vom:
09.05.2017

geschrieben von:

TAGS:
Microsoft, Windows 10 S

Thema:

Kommentieren sie diesen Artikel...

© COMPAREX AG
Zurück nach oben