COMPAREX AG
Datenbankden hochverfügbar

Hochverfügbarkeit

Die ständige Verfügbarkeit von Daten und Applikationen ist heute eine wesentliche Voraussetzung für den geschäftlichen Erfolg des Unternehmens. Dabei muss die Verfügbarkeit auch bei Ausfall von einzelnen Systemkomponenten gewährleistet sein, das heißt, dass die Anwender von eventuellen Ausfällen nichts mitbekommen.

Failover Cluster

Die Failover Cluster-Strategie empfiehlt sich, wenn nur sehr kurze Ausfallzeiten vertretbar sind. Dabei wird ein Ausfall automatisch erkannt und mit einem Automatismus eine automatische Client-Umleitung auf das redundante System gestartet. Für diese Strategie muss die entsprechende Hardware redundant vorgehalten werden, um im Fehlerfalle schnell von einem auf das andere System wechseln zu können. In einem zusätzlichen Speichersystem werden die Daten abgelegt, so dass alle Systeme darauf Zugriff haben.


Datenbankspiegelung

Für Datenbanken ist die Datenbankspiegelung eine bewährte Hochverfügbarkeitslösung. Die Daten werden sowohl in der Hauptdatenbank als auch in der Spiegeldatenbank zeitgleich repliziert. Damit hat man nicht nur eine zusätzliche Datensicherung sondern auch eine hohe Flexibilität und im Fehlerfalle eine automatische Überbrückung.


Protokollversand (Logshipping)

Ähnlich wie bei der Datenbankspiegelung werden alle Daten auf eine zweite Datenbank auf einem weiteren Server repliziert. Der Vorteil des Logshipping-Verfahrens ist eine geringere Beeinträchtigung der Performance als bei der Spiegelung, da es zeitversetzt und in Stapeln erfolgt. Ein möglicher Datenverlust im Fehlerfall ist auf das Logshipping-Intervall beschränkt.


AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen (Availability Groups)

Mit Availability Groups nutzen Sie die Vorzüge des Failover-Clusters und die der Datenbankspiegelung. Dabei wählen Sie selbst aus, welche Datenbank(en) hochverfügbar sein sollen und sprechen diese über einen virtuellen Servernamen an. Dabei benötigen Sie kein Speichersystem, auf das alle Knoten Zugriff haben. Zusätzlich ist es bei dieser Technologie möglich, lesend auf passive Replikas zuzugreifen und diese für Datenbanksicherungen zu nutzen. Damit sind AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen eines der Top-Features des SQL Server 2012.

 


Ihr Ansprechpartner

COMPAREX AG

Robby Kunze

Blochstraße 1
04329 Leipzig
Deutschland

+49 341 2568 585

Robby Kunze
© COMPAREX AG
Zurück nach oben