COMPAREX AG
Oracle Logo

Oracle Lizenzierung

Lizenzprogramme

Die beiden wichtigsten Lizenztypen sind „Full Use“- und „Application Specific Full Use“- (ASFU-) Lizenzen.

Full Use

  • Full Use bezeichnet die unveränderte Programmversion mit allen verfügbaren Funktionen. Mit einer Full-Use-Lizenz darf der Endkunde beliebig viele Anwendungen verwenden und mit marktüblichen Tools selbst programmieren.

ASFU („Anwendungsspezifische Full Use“)

  • ASFU bezeichnet eine Programmversion, die nur zusammen mit dem spezifischen Anwendungsprogramm eines unabhängigen Software-Herstellers (ISV) genutzt werden darf. Solche Lizenzen können nur Partner (oder deren autorisierte und Oracle bekannten Vertriebspartner) vertreiben, die für ihre Applikation eine so genannte ASFU-Registrierung vorgenommen haben.

Wobei zu beachten ist, dass COMPAREX nur Full Use Lizenzen vertreibt!

Oracle Lizenzierung

1. Metrik

Es gibt mit „Named User Plus“ und „Prozessor“ zwei Lizenzmodelle. Innerhalb gewisser Restriktionen kann der Kunde die Lizenzierungsart frei wählen.

Named User Plus

  • Dieses Modell beschreibt den Fall, dass eine Person zur Nutzung der auf einem einzelnen Server oder mehreren Servern installierten Programme ermächtigt wurde. Dies ist unabhängig davon, ob diese Person die Programme zu einem beliebigen Zeitpunkt auch tatsächlich nutzt. Ein maschinell betriebenes Gerät wird zusätzlich zu allen Personen, die zur Nutzung der Programme berechtigt sind, als ein Named User Plus gezählt, wenn es auf die Programme zugreifen kann. Falls Multiplex-Hardware oder -Software (z. B. WebServer-Produkt) eingesetzt wird, muss die Zahl am Multiplex-Frontend gemessen werden. Automatisierte Batchverarbeitung von Daten von einem zu einem anderen Computer ist dabei gestattet.

Prozessor

  • Dieses Modell betrifft alle Prozessoren, auf denen Oracle Produkte installiert sind und/oder laufen. Oracle Produkte, die auf einer Prozessorbasis lizenziert sind, können von den internen Anwendern (inkl. autorisierter Vertreter) sowie durch Dritte genutzt werden. Man kann beliebig viele Nutzer auf diese Maschine zugreifen lassen. Eine wichtige Rolle dabei spielen Multicore-Prozessoren.

2. Restriktionen

Minimale Anzahl von Lizenzen:

  • Oracle Database Standard Edition One: 5 Named User Plus pro Kunde (auch bei mehreren Prozessoren)
  • Oracle Database Standard Edition: 5 Named User Plus pro Kunde (auch bei mehreren Prozessoren)
  • Oracle Database Enterprise Edition: 25 Named User Plus pro Prozessor
  • Oracle Application Server Standard Edition One: 5 Named User Plus pro Kunde (auch bei mehreren Prozessoren)
  • Alle anderen Application-Server-Produkte (inklusive WebLogic): 10 Named User pro Prozessor

Wichtige Restriktionen:

  1. Es gibt Restriktionen bei der Zulässigkeit der Programmeditionen in Abhängigkeit von der Hardware, auf der das Programm installiert und/oder ausgeführt wird. Z.B. darf die DB SE1 nur auf Maschinen lizenziert werden mit einer maximalen Kapazität von 2 Prozessorsockeln. DB SE wiederum ist zulässig auf Maschinen bis zu 4 Prozessorsockeln.
  2. Für alle Produkte mit den Begriffen "Standard Edition" oder "Standard Edition One" im Produktnamen (Ausnahme: Java SE Support, Java SE Advanced, and Java SE Suite) gilt folgende Prozessordefinition: ein belegter Prozessorsockel ist gleichzusetzen mit einer  Prozessorlizenz, unabhängig von der Anzahl der Prozessorkerne.
     

Achtung: Beim Einsatz von Multi-Chip-Modulen wird jeder Chip als belegter Prozessor-Steckplatz gezählt.

3. Multicore-Prozessoren

Programme, die auf Prozessorbasis lizenziert sind, dürfen von allen internen und externen Benutzern genutzt werden. Um die Anzahl der zu lizenzierenden Prozessoren zu berechnen, benötigt man die Anzahl der CPUs und der Cores sowie den CPU-Faktor.

Weitere Informationen:


Bei Fragen zur Promotion und zu den Oracle Produkten stehen Ihnen unsere Fachansprechpartner jederzeit zur Verfügung.

Oracle Support

Ein gültiger Support-Services-Vertrag (Software Update Licence & Support) ist die Voraussetzung für Migrations-, Upgradeund Update-Leistungen. Die Laufzeit beträgt in der Regel ein Jahr.

Leistungen aus Software Update Licence & Support

  • Recht zum Update auf neue Oracle Versionen inklusive Produkt-Upgrades, Maintenance Releases und Patches.
  • Hotline Telefonsupport: montags bis sonntags, 24 Stunden (24 x 7), Tel. 0180.2000.170
  • Webbasierender Support über My Oracle Support (ehemals MetaLink).
    Dazu gehört vorbeugender Support durch Informationen über neu gefundene Fehler sowie Zugang zu Bug-Fixes.

Der COMPAREX Lizenzpilot

Software Lizenzpilot

Ihre stets aktuelle Übersicht über Softwareprodukte und Lizenzprogramme.

übersichtlich

ausführlich

aktuell

 


COMPAREX AG

Sören Hartmann
Teamleiter Team 2 Nord, Ost, West

Blochstraße 1
04329 Leipzig
Deutschland

+49 341 2568 292
+49 341 2568 999

Sören Hartmann

COMPAREX AG

Michael Kienzler
Teamleiter Team 2 Süd, Südwest, Mitte

Friedensstraße 9
85586 Poing
Deutschland

+49 8121 982 150
+49 8121 79405

Michael Kienzler
© COMPAREX AG
Zurück nach oben