COMPAREX AG
COMPAREX

Softwarelizenzen in Cloud-Umgebungen richtig verwalten und Risiken vermeiden - so handeln Sie diese Herausforderung!

Die Lizenzierung von Softwareprodukten befindet sich derzeit wieder einmal im Umbruch. Seit einiger Zeit propagieren viele Hersteller die Nutzung ihrer Produkte über Cloud Services. Selbstverständlich haben solche Nutzungsmodelle auch Auswirkungen auf die Lizenzierung dieser Produkte und somit auch auf das Lizenzmanagement. Generell gilt: Das Lizenzmanagement wird durch Software aus der Wolke noch komplexer. Unser Experte skizziert Risiken und Lösungswege.

Ein Beitrag der COMPAREX Blog-Redaktion

Die Nutzung von Cloud basierten Diensten war lange Zeit aus verschiedenen Gründen, vor allem auf dem deutschen Markt, nicht sehr populär. Mittlerweile steigt aber diese Akzeptanz langsam aber merklich.

Somit rückt die Lizenzierung dieser Produkte und Dienste immer mehr in den Fokus. Dies trifft auf die sogenannten „Public Cloud“ Dienste zu. Neben dieser Cloud-Form gibt es aber auch schon seit vielen Jahren Formen von Cloud Diensten, die ebenfalls einen großen Einfluss auf die Lizenzierung von Softwareprodukten haben.

Neben der Public Cloud gibt es noch die Private Cloud und die sogenannte Hybrid Cloud, also eine Mischung aus Private- und Public Cloud. Diese letzteren beiden Formen von Cloud-Computing sind es, die in der Regel die größere Herausforderung an die Lizenzierung und damit auch an den „Lizenzmanager“ stellen.

Typische rechtliche und finanzielle Risiken, die sich für das Lizenzmanagement ergeben sind meiner Erfahrung nach:

  • Intransparenz bezüglich der Verantwortung der Lizenzierung von z.B. gehosteten Servern in einem Rechenzentrum

  • Unklarheit, wer, wann, welche, für das Lizenzmanagement wichtigen Daten, liefert:
    Dienstleister oder Lizenz-Owner

  • Unklarheit zur Qualität des Lizenzmanagements, wenn dieses vom Rechenzentrums-Dienstleister mit übernommen wird

  • Missverständnisse bezüglich der Verantwortlichkeiten für Lizenzen in gemischten Cloud Szenarien (Lizenzüberlassung etc.)

Aus diesem ersten Überblick wird ersichtlich, dass es in solchen Szenarien auch nicht alleine die mit dem Softwarehersteller geltenden Bestimmungen sind, die zur Komplexität und somit zu Problemen beitragen, sondern vielmehr auch die Vertragsdetails, die mit einem Dienstleister geschlossen werden.

Risiken vermeiden

Sie haben bei diesem Thema zwei Möglichkeiten, mit fachkundiger Hilfe Ihre Software-Lizenzen in Cloud-Umgebungen richtig zu verwalten und somit Risiken zu vermeiden:

  1. Organisieren Sie das Management Ihrer Software-Lizenzen über einen „Managed Service“ eines externen Anbieters. Sie gehen damit auf ganzer Linie sicher, dass Ihre Lizenzen auch in der Cloud richtig lizenziert sind.

  2. Betreiben Sie Hilfe zur Selbsthilfe: Zum Thema Lizenzierung allgemein sowie Lizenzierung in der Cloud gibt es spezielle Schulungen, mit denen Sie sich als Verantwortlicher gezielt weiterbilden und damit Risiken minimieren.

Weiterführende Links zum Thema:

Diesen Artikel teilen

Artikel vom:
23.10.2014

geschrieben von:

TAGS:
Cloud Computing, Lizenzakademie, Lizenzierung

Thema:
 

Kommentare

  • W Klein kommentierte vor 4 Jahren
    Wer ist bei Cloud Services für die Software Lizenzen verantwortlich? Diskutieren Sie hier mit: http://ibmexperts.computerwoche.de/forum/cloud/cloud-software-lizenzen

Kommentar abgeben

© COMPAREX AG
Zurück nach oben