COMPAREX AG
Warum ein Azure Managed Service eine gute Wahl ist!? (Header)

Warum ein Azure Managed Service eine gute Wahl ist!?

Wenn Sie Ihren Weg in die Cloud beginnen, gibt es einige Aspekte zu berücksichtigen und viele Möglichkeiten, die Ihnen zur Verfügung stehen. Richtig eingesetzt, ermöglicht die Cloud eine Optimierung von Kosten, Flexibilität und Leistung. Dennoch sollten Sie häufige Fallstricke vermeiden. Die Investition in einen Azure Managed Service kann Ihnen helfen, das Beste aus der Cloud herauszuholen ... aber lassen Sie unseren Experten erklären.

Ein Blogbeitrag von Eric Berg, IT-Architekt und Microsoft MVP

Warum gehen Sie den Weg in die Cloud? 

Es gibt viele Gründe, Cloud Services einzusetzen. So kann die Ablösung alter Infrastruktur ein guter Grund sein, genauso wie die Entwicklung einer neuen cloud-born Applikation. Vielleicht steht aber auch die Optimierung der Kostenstruktur (CapEx zu OpEx Konvertierung) im Mittelpunkt des Interesses. Oder die Cloud ist der einzige Weg, um Lösungen abzubilden, die es in einer On-Premises-Welt bisher nicht gab.

All diese Gründe haben eines gemeinsam. Sie verfolgen das Ziel, mehr zu erreichen! Mehr Kostenkontrolle, mehr Flexibilität oder mehr Innovation.

Fokussieren Sie sich auf die wichtigen Dinge in der Cloud! 

So einfach der Einsatz von Cloud-Technologien auf den ersten Blick auch scheinen mag, es gibt doch einige grundlegende Aufwände einzuplanen. Neben der Entscheidung, wann welcher Service mit welchen Tools nach Azure migriert oder in Azure abgebildet wird, steht oftmals die Frage nach der Person, die diese Implementierung vornimmt.

Die Kollegen in der heutigen IT-Abteilung sind mit ihren täglichen Aufgaben gut ausgelastet. Es gibt nur wenig Freiraum für Entwicklung und das Ausprobieren neuer Dinge. Betrachtet man nun beispielsweise eine typische Infrastructure as a Service (IaaS) Umgebung in Azure, so wird sich hier auch nicht viel ändern.

Server müssen weiterhin gepatched, Virenscanner überwacht und Monitoring-Systeme gepflegt werden. Lediglich der Aufwand für den Betrieb der RZ-Infrastruktur entfällt oder wird zumindest verringert. Zeitgleich steht der Admin aber vor einigen neuen Herausforderungen. Zahlreiche Tools in Azure sind zunächst unbekannt, oder entsprechen nicht dem bisherigen Toolset. Jede Aktion in Azure, jede erstellte VM und jede falsche Entscheidung verursacht direkt Kosten. Daher werden selbst kleinste Fehler ggf. schnell zum Problem.

Stellen sie sich vor, aus Unachtsamkeit wird eine VM in der nächst größeren VM-Klasse in Azure erstellt. Dies führt direkt zu einer Dopplung der Kosten für diese Instanz. Es empfiehlt sich also, ein Azure Governance Konzept zu implementieren und zu monitoren. Zusätzlich zur neuen Umgebung wird dem Unternehmen schnell bewusst, und in der monatlichen Abrechnung direkt vor Augen geführt, dass eine Kostenoptimierung in Azure notwendig ist. Nun stehen also auch noch Themen wie Automatisierung, Skalierung und Kostenmanagement auf dem Aufgabenzettel.

Zeitgleich verfolgen viele Unternehmen heutzutage digitale Strategien, welche dazu führen, dass die Anforderungen an die IT deutlich steigen. So werden Produkte plötzlich vernetzt, um Kunden neue Services anbieten zu können. Apps und Websites sollen die neuen Ideen erfolgreich unterstützen. Zudem entsteht ein äußerer Druck durch die Marktbegleiter.

Nun gilt es, Aufgaben und ToDos zu priorisieren. Mit dem Schritt in die Cloud wurde die Verantwortung für den Datacenter-Betrieb schon aus der Hand gegeben, um sich der Generierung von Mehrwerten widmen zu können. Doch wo geht es nun weiter?! IaaS Betrieb, Governance Monitoring, Kostenoptimierung oder Produktentwicklung.

Die klare Antwort sollte lauten: Das, was dem Unternehmen am meisten bringt. Somit liegt die Priorität eindeutig auf Automatisierung und Kostenoptimierung sowie der Entwicklung und Unterstützung neuer Produkte und Services.

Wie ein Azure Managed Service Ihnen dabei helfen kann

Genau an dieser Stelle kommen Azure Managed Services ins Spiel. Denn konzentriert sich die IT nun auf die soeben beschriebenen Aufgaben, so bleiben klassischer IT-Betrieb, Monitoring und Governance Betrachtung auf der Strecke oder müssen organisatorisch umverteilt oder neuen Mitarbeitern zugewiesen werden.

Eine Alternative hierzu bietet der Managed Service. Aufgaben des täglichen Doings werden durch einen Service Provider übernommen. So bleiben die Aufgaben nicht auf der Strecke und gleichzeitig geht der Fokus für die wichtigen neuen ToDos nicht verloren. Typische Aufgaben, die im Rahmen eines Azure Managed Services erbracht werden können, sind:

Financial Monitoring

Ziel der Kostenkontrolle ist eine einheitliche Sicht über die anfallenden Kosten in der Cloud. Eine kontinuierliche Überwachung hilft dabei, Kosten besser voraussagen zu können, Abweichungen frühzeitig zu erkennen und Optimierungsaufgaben zielgerichtet einsteuern zu können. Nebenbei werden auch Anforderungen aus dem Einkauf und Controlling mit erfüllt, wie beispielsweise die Trennung der Kosten nach Kostenstellen oder Projekten.

Service Monitoring

Zahlreiche Dashboards und Logs protokollieren den Zustand von Azure Ressourcen. In der täglichen Arbeit ist es aber kaum möglich, einen permanenten Überblick zu behalten. Daher wird mittels Service Monitoring eine konsolidierte Überwachung der in Azure betriebenen Systeme und Dienste erreicht.

Azure Governance Assessments

Das Spiel mit der Cloud braucht Spielregeln, doch sind diese einmal zu Papier gebracht, sind sie auch schnell vergessen. Mit Hilfe eines kontinuierlichen Governance Assessments werden Regelverstöße frühzeitig erkannt und notwendige Anpassungen schneller abgeleitet. So bleibt die Cloud auch so sicher wie sie sein soll.

Betriebsaufgaben

In einer klassischen IaaS Welt müssen weiterhin Systeme gepatched, Softwares aktualisiert und EventLogs überwacht werden. Dies kann in der Regel auch durch erfahrene Service-Mitarbeiter des Service Providers erfolgen. Natürlich nach individuellen Kundenvorgaben.

Subscription Management

Subscriptions, als finanzieller und berechtigender Rahmen in Azure, gilt es zu pflegen. Initialkonfigurationen, wie die Einrichtung von Netzwerkverbindungen, müssen vor der Freigebe der Subscription erfolgen. Diese Aufgabe kann zentral übernommen, gesteuert und reported werden.

Fazit

Mit Hilfe eines Azure Managed Services verschafft man sich den Freiraum, den man braucht, um die Innovation und die Chancen der Cloud erfolgreich nutzen zu können. Man erreicht eine stärkere Fokussierung auf die wesentlichen Aspekte der eigenen Unternehmensziele und erhält zeitgleich einen starken Partner „By Your Side in a Digital World!“

Azure Managed Services von COMPAREX

Aus den größten Herausforderungen unserer Kunden mit Azure haben wir Managed-Service-Pakete für Sie geschnürt. So können Sie sich endlich ganz auf die Umsetzung von neuen Geschäftsideen in der Cloud konzentrieren. Wir sorgen im Hintergrund dafür, dass Ihre IT und Ihre Prozesse so effizient wie möglich laufen.

Zu den Azure Managed Services

Diesen Artikel teilen

Artikel vom:
07.06.2018

geschrieben von:

TAGS:
Azure, Cloud, Managed Service, Microsoft

Thema:

Kommentieren sie diesen Artikel...

© COMPAREX AG
Zurück nach oben