COMPAREX AG
Liebe zum Detail: Bewusstsein für SAM schaffen und schulen (Header)

Liebe zum Detail: Bewusstsein für SAM schaffen und schulen

Die Liebe zum Detail ist etwas, mit dem alle Beteiligten beim Software Asset Management regelmäßig zu kämpfen haben. Wie lange und häufig müssen technische Daten erhoben werden, um möglichst alles erfasst zu haben? Wie kann man SAM schulen und woran erkennt man gute Schulungen? Diese und weitere Themen wurden von uns im Rahmen der „Liebe zum Detail“-Blogreihe in den letzten Monaten regelmäßig vorgestellt. In diesem Beitrag geht es konkret um das Bewusstsein im Unternehmen und entsprechende Schulungen für SAM.

Ein Blogbeitrag von Barbara Leising, Principal Consultant SAM & ITSM

Bewusstsein für SAM – wie kann man das schulen?

Als Lizenzmanager, gerade im Aufbau des Themas, hat man oft das Gefühl sein Aufgabenfeld und die Tätigkeiten rund um SAM immer wieder erklären zu müssen. Dabei gilt es dann nicht nur zu zeigen, was ein Lizenzmanager so den ganzen, lieben langen Tag macht, sondern auch in den anderen Bereichen des Unternehmens das Bewusstsein für SAM zu schaffen. Denn schließlich betrifft SAM ja nicht nur das Lizenzmanagement, sondern sollte in allen Bereichen „gelebt“ werden. Angefangen von den Unternehmensrichtlinien zum Umgang mit Software und geistigem Eigentum bis hin zum gesamten Software-Lifecycle. Die Notwendigkeit, SAM Aspekte zu berücksichtigen hat sich mit dem vermehrten Einsatz von Cloud-Produkten auch nicht verringert, es werden lediglich andere Aspekte wichtiger.

Daher ist es ein großer Wunsch vieler Lizenzmanager, das Bewusstsein für SAM im eigenen Unternehmen zu schärfen und zu schulen. Hier stellt sich dann immer die Frage: „Wie schult man Bewusstsein“? Viele versuchen eine möglichst große Detailtiefe in den Schulungen zu erreichen, indem immer mehr und detailliertere Informationen in die Schulungen gepackt werden. Als Trainer und Schulungsleiter mache ich dann immer wieder die Erfahrung, dass die Teilnehmer von den vielen Informationen erschlagen werden, aber der Blick und das Bewusstsein für SAM im Allgemeinen verloren geht. Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr bzw. SAM nicht mehr vor lauter Lizenz- und Nutzungsbestimmungen.

Meist erreicht man dann damit nicht ein allgemeines Bewusstsein für SAM, sondern Verwirrung und oft sogar den Wunsch, mit SAM nichts weiter mehr zu tun haben zu wollen. Also eher das Gegenteil von allgemeinem SAM Bewusstsein.

Was macht eine gute Schulung für SAM Bewusstsein aus?

Ein SAM Bewusstsein lässt sich auf verschiedene Weise schulen. Will man das Bewusstsein im eigenen Unternehmen verbreiten, so bieten sich Inhouse-Schulungen an, die auf das Unternehmen und seine speziellen Herausforderungen eingehen. Als Trainer gilt es dann im Vorfeld zusammen mit dem Lizenzmanager den Umfang und die Detailtiefe der Schulung abzustimmen und evtl. spezielle Anwendungsfälle zu besprechen.

Oft ist es aber auch der Lizenzmanager selbst, der Unterstützung sucht bei dem Wunsch, das Bewusstsein für SAM im Unternehmen zu stärken. Hier bietet sich dann eine Schulung an, die auf den Lizenzmanager und seine speziellen Herausforderungen eingeht und ihm zudem durch einen entsprechenden Teilnehmerkreis auch die Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch mit „Leidensgenossen“ gibt. Eine solche Schulung eröffnet dem Lizenzmanager neue Wege und Möglichkeiten seine Themen im Unternehmen nachhaltig adressieren zu können.

Die Qualität von Schulungen lässt sich oft nur im Nachhinein bewerten. Aber es gibt auch Merkmale, die schon bei der Auswahl von Schulungen und Schulungsanbietern einen Hinweis auf die Qualität der Schulungen geben können. So sollten die Trainer entsprechende Erfahrungen aus der Praxis mitbringen. Zudem sollte das Angebot weder zu einseitig auf Lizenzwissen ausgerichtet, noch das Angebot an Themen zu beliebig sein.

Fazit

SAM Bewusstsein lässt sich schulen, wenn klar ist, welches Ziel mit den Schulungen erreicht werden soll. Braucht man eine vertiefte Wissensvermittlung für bestimmte Fachbereiche oder soll der Lizenzmanager befähigt werden, die Themen zu vermitteln? Auch eine gut abgestimmte, individuelle Inhouse-Schulung kann in einem Unternehmen SAM Bewusstsein schaffen!

Sie wünschen sich weitere Informationen zu SAM Schulungen?

Wir unterstützen Sie gern.

Zur COMPAREX Lizenzakademie

Diesen Artikel teilen

Artikel vom:
24.01.2019

geschrieben von:

TAGS:
SAM, Schulungen

Thema:

Kommentieren sie diesen Artikel...

© COMPAREX AG
Zurück nach oben